ÖVP präsentiert 160-seitiges Programm für Vorarlberg-Wahl

Um sich weiter an der Spitze des Landes zu halten, setzt die Partei auf "eine vernünftige Haushaltspolitik", alternative Formen der Mobilität und einen "gesunden Föderalismus".

Landeshauptmann Markus Wallner
Landeshauptmann Markus Wallner
Landeshauptmann Markus Wallner – APA/HERBERT P. OCZERET

Unter dem Leitsatz "Weil's um Vorarlberg geht" hat am Mittwoch die Vorarlberger ÖVP ihr 160 Seiten starkes Wahlprogramm vorgestellt. "Unsere Arbeit ist geprägt von christlich-sozialen Grundsätzen, Offenheit für Neues, Respekt gegenüber den Älteren und Weitsicht für die kommenden Generationen", betonte ÖVP-Chef, Landeshauptmann Markus Wallner. Mit dem Programm wolle man weiter an der Spitze bleiben.

Wallner präsentierte das "ambitionierte Wahlprogramm" gemeinsam mit ÖVP-Landesgeschäftsführer Diemtar Wetz in einer Pressekonferenz auf dem Marktplatz in Dornbirn. "Weil's um Vorarlberg geht" sei nicht nur das Leitmotiv der Arbeit der ÖVP, sondern "ein klares Bekenntnis zu unserer Heimat", so Wallner, der bei der Landtagswahl am 13. Oktober zum zweiten Mal als Spitzenkandidat der ÖVP ins Rennen geht. "Wir wollen dieses Land jeden Tag ein Stück besser machen", ergänzte Wetz.

„Vernünftige Haushaltspolitik", "gesunden Föderalismus" 

Inhaltlich nannte Wallner etwa "eine vernünftige Haushaltspolitik", eine offene und moderne Standortpolitik, neue Strategien im Klimaschutz, alternative Formen der Mobilität, Sicherheit für die gesamte Bevölkerung oder auch einen "gesunden Föderalismus" als Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit für das Land. Grundsätzlich umfasst das Programm der ÖVP alle Lebensbereiche.

Zusätzlich zum vollständigen Wahlprogramm hat die Volkspartei in einer wesentlich kürzeren Version - nämlich auf 20 Seiten - "zehn wichtige Schwerpunkte auf jeweils zwei Seiten" zusammengefasst. Als erstes Thema wird dabei "Unsere Lebensweise - unsere Werte sind zu akzeptieren" angeführt. In weiteren Titeln führt die ÖVP ihre Vorstellungen zu "Fachkräfte für Vorarlberg. Eine Frage der (Aus-)Bildung", "Ein Platz in unserer Mitte. Altern in Würde", "Aktiver Klimaschutz. Für uns alle" oder auch "Leistbares Leben. Leistbares Wohnen" aus. Ebenfalls erstellt wurde eine zertifizierte "Leicht lesen"-Fassung auf weniger als 20 Seiten.

Das Wahlziel der ÖVP hat Wallner bereits vor längerer Zeit mit der Formel "40plus" umschrieben. 2014 erreichte die Volkspartei einen Stimmenanteil von 41,79 Prozent (minus neun Prozentpunkte gegenüber 2009) und war damit ganz klar stärkste Partei vor der FPÖ (23,42; minus 1,70) und den Grünen (17,14; plus 6,56).

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      ÖVP präsentiert 160-seitiges Programm für Vorarlberg-Wahl

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.