NÖ-Wahl: FPÖ holt Bundesrat-Mandat vom Team Stronach

Die Freiheitlichen werden damit zwei Abgeordnete in die Länderkammer entsenden, die ÖVP hält weiter bei sieben niederösterreichischen Bundesräten.

Mit dem Ergebnis der gestrigen Landtagswahl hat die niederösterreichische FPÖ im Bundesrat ein Mandat gewonnen und ist nun mit zwei Abgeordneten in der Länderkammer vertreten. Der gewonnene Sitz kommt vom Team Stronach, das in Niederösterreich nicht mehr angetreten ist. Das Team Stronach, das auch bei der Nationalratswahl nicht mehr kandidierte, ist damit endgültig nicht mehr im Parlament vertreten.

Bei den anderen Parteien kommt es zu keinen Änderungen, die ÖVP wird weiterhin sieben niederösterreichische Bundesräte in die Länderkammer entsenden, die SPÖ behält ihre drei Sitze. Insgesamt ist Niederösterreich als bevölkerungsstärkstes Bundesland mit zwölf Mandaten im Bundesrat vertreten.

Die künftige Zusammensetzung des Bundesrats lautet wie folgt: ÖVP 22, SPÖ 20, FPÖ 13 (bisher 12), Grüne 4, ohne Fraktion 2 (bisher 3). Die Frist für die Konstituierung des neuen niederösterreichischen Landtags - und damit für die Wahl der Bundesräte - läuft laut Parlamentskorrespondenz bis 23. März.

ÖVP holte 19 Wahlkreismandate

Die ÖVP holte sich am Sonntag übrigens 19 Wahlkreismandate. Zehn weitere Abgeordnete werden über die Landesliste einziehen. Alle 29 Namen werden erst nach der Auszählung der Vorzugsstimmen "gegen Ende der Woche" feststehen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      NÖ-Wahl: FPÖ holt Bundesrat-Mandat vom Team Stronach

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.