Der Flachgau ist nicht der Pinzgau: Eine politische Landvermessung

Am 22. April wählen rund 390.000 Salzburger ihren neuen Landtag. Die Flachgauer bewegen dabei andere Dinge als die Lungauer oder die Pinzgauer. Eine politische Landvermessung der Salzburger Regionen.

Salzburg. Der 552 Meter hohe Pass Lueg zwischen Golling und Tenneck ist nach wie vor eine Trennlinie im Selbstverständnis der Salzburger: Im Norden das Außergebirg mit der Stadt Salzburg, dem Flach- und dem Tennengau. Im Süden das Innergebirg mit dem Pinzgau, dem Pongau und dem Lungau. Wenn am kommenden Sonntag die rund 390.000 Wahlberechtigten über den Landtag abstimmen, dann sind – je nach Region unterschiedlich – vielfältige Interessen, Wünsche und Probleme im Spiel.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 706 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.04.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen