Zum Inhalt

Landeshauptmann Wilfried Haslauer im Jahr 2013 / Bild: APA/BARBARA GINDL
11.04.2018

Salzburg: ÖVP-Sieg 2013 war der "billigste" der neun Länder

Mit nur 29 Prozent eroberte die Volkspartei den Posten des Landeshauptmannes von der SPÖ zurück. Spitzenreiter ist aktuell die ÖVP in Niederösterreich mit 49,6 Prozent.
Bild: APA/BARBARA GINDL
11.04.2018

Die Wahlziele der Salzburger Parteien

Die FPÖ nimmt Kurs auf ihr historisch bestes Ergebnis in Salzburg. Die ÖVP hofft darauf, jede dritte Stimme für sich zu gewinnen. Die Neos treten das erste Mal an.
11.04.2018

Salzburg-Wahl: Acht Stimmzettel an falschen Bezirk verschickt

In fünf Fällen konnten die Stimmzettel ausgetauscht werden. Laut Druckerei soll der Fehler beim Sortieren der Stimmzettel passiert sein.
11.04.2018

Salzburg-Wahl: Briefwahl wird gleich am Sonntag mitgezählt

Für das Wahlergebnis fehlen dann nur noch 500 Stimmen - und zwar jene, die in "fremden" Wahlkreisen abgegebenen werden. Sie werden am Mittwoch ausgewertet.
11.04.2018

Spitzenkandidaten: Wer in Salzburg antritt

galerie Von Haslauer über Rössler und Steidl bis hin zu Svazek: Wer kandidiert für die Landtagswahl in Salzburg am 22. April?
11.04.2018

Salzburg-Wahl: Die "Hochburgen" der Parteien 2013

 Die Landtagswahl 2013 brachte - nach dem dem Salzburger Finanzskandal - historische Dämpfer für die ÖVP und SPÖ. Und Hoffnung für die Grünen.
Wilfried Haslauer. / Bild: (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
06.04.2018

Salzburg: Wenn sich der Landeshauptmann den Partner aussuchen kann

Salzburg wählt am 22. April einen neuen Landtag. Die begehrteste Rolle ist dieses Mal die des Juniorpartners von Wilfried Haslauers ÖVP.
Die grüne Spitzenkandidatin Astrid Rössler kleidet auf den Wahlplakaten Kinder in Trachten ein. / Bild: Die Grünen Salzburg
06.04.2018

Salzburger Grüne werben mit "Heimat beschützen"

Die neuen Plakate der Salzburger Grünen werben mit dem Heimatbegriff um Wählerstimmen - und sorgen auf Twitter für Diskussion.
„Ich will das bisher beste Neos-Ergebnis erreichen: mehr als acht Prozent.“  / Bild: (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
Salzburg-Wahl

Sepp Schellhorn: „Der Spendierföderalismus tut weh“

Neos-Spitzenkandidat Sepp Schellhorn will nur für ein Regierungsamt aus dem Nationalrat nach Salzburg wechseln. Die Zahl der Regierungsmitglieder würde er reduzieren.