Innsbruck: Welche Themen die Wahl entscheiden werden

Der Wahlkampf konzentriert sich hauptsächlich auf die hohen Wohnungsmieten sowie die anhaltende Verkehrs- und Sicherheitsproblematik der Tiroler Landeshauptstadt.

Das Gebiet um den Innsbrucker Hauptbahnhof gilt als einer der Drogen-Hotspots und wird intensiv bewacht.
Das Gebiet um den Innsbrucker Hauptbahnhof gilt als einer der Drogen-Hotspots und wird intensiv bewacht.
Das Gebiet um den Innsbrucker Hauptbahnhof gilt als einer der Drogen-Hotspots und wird intensiv bewacht. – (c) Thomas Steinlechner

Innsbruck. Wohnen, Mobilität, Sicherheit – der Wahlkampf für die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl am Sonntag wird von drei Themen dominiert. Wer bei diesen Problemen die überzeugendsten Lösungsangebote bietet, dürfte die meisten Stimmen der 104.245 Wahlberechtigten bekommen. Zwölf Listen treten an, neun schicken zudem einen Kandidaten bei der Bürgermeisterdirektwahl ins Rennen. Derzeit wird Innsbruck von einer Koalition aus vier Parteien („Für Innsbruck“, Grüne, SPÖ, ÖVP) regiert.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 605 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.04.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen