Bewerbung

Künstliche Intelligenz optimiert Lebensläufe

Microsoft launcht „Resumee Assistant“.

Pixabay

Die meisten Lebensläufe sind in Microsoft Word geschrieben. Zufällig gehört auch die Businessplattform LinkedIn dem Microsoft Konzern. Auf ihr sind derzeit 11 Millionen Stellen ausgeschrieben. Warum nicht die persönlichen Angaben aus LinkedIn für akkurate CVs nützen, die exakt auf die offenen Stellen abgestimmt sind?

Im November launchte MS seinen smarten „Resume Assistant“. Er filtert Jobs nach Branchen und Positionen, identifiziert relevante Fähigkeiten für den Wunschjob, gießt sie ins richtige Wording und macht sie für den Recruiter sichtbar.

Als Neben-Gimmicks zeigt er Beispiele von Kandidaten in ähnlichen Positionen. Will man noch an seinem persönlichen Auftritt feilen, kann man über LinkedIns Freelancer-Plattform ProFinder direkt Kontakt zu dort gelisteten Karrierecoaches aufnehmen. Und will man einen Recruiter diskret darauf aufmerksam machen, dass man anklopfbar ist, erledigt das die „Open Candidates“-Funktion.

Momentan ist der „Resume Assistant“ nur für Teilnehmer des „Office Insider Programms“ verfügbar. Laut Microsoft Österreich wird er in den nächsten Monaten breiter ausgerollt.

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Künstliche Intelligenz optimiert Lebensläufe

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.