„Start-up-Steckbrief“: Thomas Höller besetzt eine Nische

Jeden Mittwoch stellen die Initiative i2b und „Die Presse“ ein junges heimisches Unternehmen vor. Zum Lust bekommen, Mut machen und Lernen von denen, die sich getraut haben.

Die Idee

Kunststoffverarbeitung, Beschilderung und Beschriftungen sowie Lichtwerbung aus Acryl, Lasergravur und Laserschneiden, Teilefertigung vom Einzelstück bis zur Großserie.



Was ist neu daran

Nichts davon hat Thomas Höller erfunden. Aber er hat das alles nach Stuhlfelden gebracht, einen kleinen Ort nahe dem salzburgerischen Mittersill. Früher mussten die ortsansässigen Unternehmen – vom Restaurant, das eine originellen Umschlag für seine Speisekarte brauchte bis zur Werbeagentur – bis nach Tirol fahren. Heute können sie sicher sein, dass auch bei Serienfertigungen jeder Teil dem anderen wie ein Ei gleicht.

Eine vor Ort selten angebotene Dienstleistung, davon hat sich Höller überzeugt, als er 2011 das Geschäft gemeinsam mit seiner Frau 2011 startete. 100.000 Euro war der Anschaffungspreis seiner Maschine, ein gewaltiger Aufwand für das junge Paar.

Der Start funktionierte dank zäher Überzeugungsarbeit und Mundpropaganda – nicht leicht in einer Gegend, in der jedes Unternehmen dem anderen den Vortritt beim Ausprobieren lassen wollte. 55.000 Euro betrug der Umsatz 2013. Nun sind ein paar spannende Großaufträge in der Pipeline, mit Unternehmen, „die nicht irgendwo an der Ecke stehen“. Bis in die fernen Zentralen großer Automotive-Produzenten hat es sich herumgesprochen, dass Höller auch komplizierte Serienfertigungen schafft.

Was der Gründer heute anders machen würde
Ganz klar – nicht mehr im eigenen Haus produzieren. Im Keller war noch Platz und die Miete für ein Geschäftslokal wollte sich Höller anfangs auch sparen. Auch gefiel es den Kunden, dass sie am Abend bestellen konnten und die Lieferung am nächsten Morgen zugestellt bekamen. Doch das trieb seltsame Blüten wie jenen Auftraggeber, dem auch der Sonntag nicht heilig war.

Das nächste Ziel
2015 in der Gewinnzone sein – und sich dann ein eigenes Geschäftslokal leisten können.

Kontakt
Thomas Höller
5724 Stuhlfelden Nr 272
Tel: 0664/39 84 034
E-Mail: info@thlaser.at
www.thlaser.at

Alle bisherigen "Start-up-Steckbriefe" finden Sie hier.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      „Start-up-Steckbrief“: Thomas Höller besetzt eine Nische

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.