Start-up-Steckbrief: Studium auf einen Blick

Die Zeiten von unübersichtlichen und zeitfressenden Studenten-Foren sind vorbei. Das Start-up der Woche verspricht eine einfache Organisation des Studiums sowie eine übersichtliche Aufbereitung relevanter Informationen.

(c) Pixabay

Die Idee

Das soziale Netzwerk timebite bietet prüfungsrelevante Informationen auf einen Blick. Mit dem Eintragen von persönlichen Leistungen und Erfahrungen wird eine Leistungsdokumentation erstellt. Dadurch werden wertvolle Anhaltspunkte für Kommilitonen generiert, die so Lernaufwände, Prüfungsvorbereitung oder Materialkosten abschätzen können. Der integrierte Prüfungskalender rechnet automatisch aus, wie lange man für eine Prüfung lernen muss. Außerdem kann man durch die soziale Vernetzung Freunden und Lerngruppen folgen.

(c) timebite

Mittels Employer Branding und Vermietung von Werbeflächen werden zudem Jobinserate mit den Profilen verglichen. So finden Studenten in ihren Profilen auf sie angepasste Jobinserate inklusive prozentualer Übereinstimmung.

Das Besondere

Unsere Besonderheit ist die Präsentation prüfungsrelevanter Anhaltspunkte auf einen Blick. Außerdem können sich Young Experts bereits in früher Phase mit Unternehmen vernetzen. Durch die attraktive Aufbereitung der Unternehmensprofile und eine effiziente Darstellung der Matching-Jobinserate können Unternehmen zielorientiert auf sich aufmerksam machen.

Das timebite-Team. – (c) timebite

Die größte Hürde

Die größten Hürden waren finanzieller, zeitlicher und organisatorischer Natur. Neben einer Teilzeit-Beschäftigung und einem Studium ein Start-Up zu gründen, bedarf viel Nerven, Zeit und Durchhaltevermögen. Jeder Tag bringt eine neue Herausforderung mit sich.

Fehler, die die Gründer nicht mehr machen würden.

"Bevor man mit einer Plattform online geht, sollte man mit der Zielgruppe und Betroffenen reden. Nur so kommt man zu einem guten Konzept, welches die User zur Nutzung anregt. Ein Fehler war, die Idee vor dem ersten Launch auf der TU Wien zu verheimlichen, damit sie nicht gestohlen werden kann. Dabei waren wir schon viel zu weit vorangekommen, sodass uns niemand zuvorkommen hätte können", erzählt Geschäftsführer Emir Selimovic.

Der schönste Moment

Das schönste Erlebnis war die Aufnahme von timebite in vier weiteren Universitäten im März. Da wurde klar, dass die Nachfrage auch an anderen Universitäten groß war. Bereits nach drei Wochen hat das timebite-Team seine Halbjahresziele erreicht.

Außerdem war es sehr schön miterleben zu dürfen, dass die Unternehmen von der Idee einer solchen Studenten-Jobplattform angetan waren. Es tut gut, Sätze wie „Genau das brauchen wir!“ oder „Endlich kommt jemand mit der Lösung!“ zu hören, sie geben einem Kraft.

Das nächste Ziel?

Das größte Ziel für 2018 ist die Umsetzung der Monetarisierung mittels Employer Branding und Vermietung von Werbeflächen, sowie die Aufnahme der größten Universitäten Österreichs (Universität Wien, JKU Linz, KFU Graz, uvm.) und die weiterhin tolle Zusammenarbeit im Team.

Kontakt

timebite
Ungargasse 28/1/28, 1030 Wien
www.timebite.at

Geschäftsführung und Kontaktdaten:

Emir Selimovic
+43 699 106 88 913
emir.selimovic@timebite.at

 

Der Start-up-Steckbrief ist eine Kooperation mit I2B Businessplan Wettbewerb.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Start-up-Steckbrief: Studium auf einen Blick

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.