Entrepreneurship

Start-up-Steckbrief: Hüfte, Hand und Knie

Jede Woche stellen wir ein vielversprechendes österreichisches Start-up vor. Diesmal: ImageBiopsy Lab, ein medizinisches High-Tech-Unternehmen, das von der Austria Wirtschaftsservice (aws) unterstützt wird.

ImageBiopsy Lab

ImageBiopsy Lab: Die Idee

Diagnosen von Radiologen und Orthopäden mit Hilfe von künstlicher Intelligenz verbessern - das hat sich das Wiener Tech-Unternehmen auf die Fahnen geschrieben. Die Software liefert präzise Daten über Knie, Hand und Hüfte, die Medizinern bei der Behandlungsentscheidung helfen.

Das Besondere

Radiologen und Orthopäden stehen bei Ihrer Arbeit unter ständigem Zeitdruck und stellen subjektive Diagnosen. Die KI-betrieben Software misst quantitative Krankheitsparamenter und macht Symptome so schneller erkennbar.

Die größte Hürde

Wie für viele junge Unternehmen war es auch für ImageBiopsy Lab anfangs schwierig, das Vertrauen von Kunden zu gewinnen.

Fehler, die die Gründer nicht mehr machen würden

Kundenanforderungen wandeln sich ständig. Aus heutiger Sicht hätte der Gründer mehr Zeit mit Marktforschung verbracht: Zuerst Kundenwünsche verstehen und dann weitere Schritte setzen, lautet die Devise.

Der schönste Moment

Der erste Kauf zeigte, dass Kunden in die neue Technologie vertrauen.

Das nächste Ziel

ImageBiopsy Lab möchte sein Portfolio erweitern, damit Mediziner den Fortschritt von degenerativen Krankheiten genau verfolgen können.

Gründungsjahr: 2016
Anzahl der Mitarbeiter: 15
Geschäftsführer: Dr. Richard Lujuhar

Kontakt
ImageBiopsy Lab
Hietzinger Hauptstraße 50/10, 1130 Wien
+43 1 9051206
mail@imagebiopsy.com

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Start-up-Steckbrief: Hüfte, Hand und Knie

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.