Entrepreneurship

Forbes: Zwei Österreicherinnen im Ranking „30 UNDER 30 EUROPE"

Das junge Social Start-up MTOP vermittelt akademisch vorgebildete anerkannte Flüchtlinge in den Arbeitmarkt.

MTOP/Bianca Jakobic

Mit „30 UNDER 30 EUROPE“ kürt das renommierte Wirtschaftsmagazin Forbes die interessantesten jungen Köpfe Europas. In der Kategorie „Law & Policy“ finden sich dieses Mal zwei Österreicherinnen.

Die Oberösterreicherin Nina Poxleitner (29) und die Steirerin Lisa-Maria Sommer (26) führen mit ihrem Startup MORE THAN ONE PERSPECTIVE (MTOP) geflüchtete Menschen mit Unternehmen am Arbeitsmarkt zusammen. „Indem sie die Vorteile von Integration aufzeigen, stemmen sich Sommer und Poxleitner gegen die in Österreich herrschenden Vorurteile gegenüber Flüchtlingen“, so die Begründung der Forbes-Jury.

MTOP bereitet gut ausgebildete, meist akademische Geflüchtete mit Kursen, Workshops, Training, Coaching und Mentoring gezielt auf den Arbeitsmarkt vor. Anschließend vermittelt es sie an passende Unternehmen.

 

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Forbes: Zwei Österreicherinnen im Ranking „30 UNDER 30 EUROPE"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.