Frage-Antwort-Spiel

Glänzen Sie beim Bewerbungsgespräch, indem Sie diese häufig gestellten Fragen auf brilliante Weise beantworten.

Gehen Sie sicher zum Bewerbungsgespräch. – pixabay

"Erzählen Sie mir etwas von sich"


Bei dieser Frage sollen Sie auf Ihren beruflichen Kontext eingehen und diesen möglichst verständlich nacherzählen. Dabei ist es durchaus angebracht, humorvoll und in Ihrem eigenen Stil zu sprechen. Sie können diese Frage auch so beantworten: "Da Sie meinen Lebenslauf ja bereits kennen, möchte ich nun gerne auf die Punkte eingehen, die darin noch nicht ausführlich beschrieben sind."

"Wie haben Sie sich auf dieses Gespräch vorbereitet?"


Mit dieser Frage will Ihr möglicher Arbeitgeber abtesten, wie wichtig Ihnen die ausgeschriebene Position ist. Bringen Sie bei dieser Antwort möglichst viele Fakten, Zusammenhänge und Informationen unter, die Sie über das Unternehmen wissen.

"Was sind Ihre Stärken und Schwächen?"


Diese Frage zählt zu den meist gestellten Bewerbungsfragen. Dennoch wird sie meist nur oberflächlich beantwortet. Versuchen Sie bei jedem Punkt ein praktisches Beispiel aufzuführen. So werden Ihre Stärken und Schwächen glaubwürdiger und nachvollziehbarer.

"Wieso sollten wir uns für Sie entscheiden?"


Mit dieser Frage möchten Personaler einen Einblick in Ihre Selbsteinschätzung gewinnen. Antworten Sie möglichst kurz und konkret, welchen Wert Sie für die Firma haben.

"Wie würde Ihre beste Freundin Sie beschreiben?"


Am besten können Sie sich auf diese Frage vorbereiten, wenn sie Ihr Umfeld einfach dazu befragen. Es gibt bei dieser Frage keine gute oder schlechte Antwort, vielmehr sollten Ihre Persönlichkeit dadurch spürbar werden.

"Was war Ihr größter Erfolg?"


Am besten antworten Sie darauf mit der Antwort, was Erfolg für Sie bedeutet. Zeigen Sie Ihrem Arbeitgeber, wie Sie Erfolg definieren.

"Wo sehen Sie sich in drei, zehn, fünfzehn Jahren?"


Diese Frage wird auch sehr gerne gestellt, obwohl es wiederum keine richtige Antwort gibt. Hier geht es den Personalern darum, einzuschätzen können, wie Sie selbst Ihre Zukunft sehen. Wollen Sie sich in der Firma weiter entwickeln, aufsteigen oder sich selbstständig machen? So vermitteln Sie Ihre Ziele.

"Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?"


Hobbys sagen sehr viel über die Persönlichkeit aus. Darum vermeiden Sie auch im Lebenslauf allgemeine Begriffe wie "Literatur" und "Sport".  Gehen Sie gerne Fallschirmspringen oder Töpfern? Dann sagen Sie das auch.

"Was macht Ihnen Freude oder Angst?"


In Bewerbungsgesprächen geht es stark um die Chemie zwischen den beiden Parteien. Diese Frage wird nicht bei Erstgesprächen gestellt, sondern um tiefer einzudringen. So soll abgetestet werden, wie Sie sich in bestimmten Situationen verhalten könnten.

Auch gut zu wissen ist, welche Fragen unzulässig sind. Unzulässig sind Fragen zum Thema: Gesundheit, Familie, Ehe- und Familienplanung, sexuelle Orientierung, Vorstrafen, finanzielle Situation, politische Ansichten und Religionszugehörigkeit. 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Frage-Antwort-Spiel

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.