Zwischen Pippi Langstrumpf und Nine to Five

In Alpbach „geht's“ zur Sache: Wanderung und Diskussion zum Thema Generation Z.

Während viele Unternehmen noch grübeln, wie sie mit Mitarbeitern der Generation Y umgehen sollen, drängt bereits die nächste Generation auf den Arbeitsmarkt: die Generation Z.

Ihre typischen Vertreter sind höchstens 25 Jahre alt, Technologie ist ihnen ein bloßes Mittel zum Zweck. Sie misstrauen Politikern und Employer-Branding-Slogans, und flexibel zu sein ist für sie nicht das erste Ziel. Lieber bauen sie sich ihre eigene kleine Welt, wie Pippi Langstrumpf, mit Häuschen, Pferd und Affen und wenigen (realen) Freunden. Im Job haben sie es gern strukturiert von neun bis 17 Uhr, gleich, ob im Start-up oder im Ministerium.

Wie können und sollen Arbeitgeber damit umgehen? Dieser Frage widmet sich am Mittwoch, dem 31. August, der „Talk auf der Alm“. Christian Scholz, Universitätsprofessor an der Uni des Saarlandes und Autor des Buchs „Generation Z“, Robert Massimo (Planlicht), Ralf-Wolfgang Lothert (JTI) und Oliver Suchocki (Suchocki Executive Search) diskutieren im Anschluss an die Wanderung auf die Zirmalm (Treffpunkt beim Congress Centrum Alpbach um 8.45 Uhr/Shuttle auf Wunsch).

Anmeldung unter: veranstaltungen@ diepresse.com


[MP65R]

(Print-Ausgabe, 27.08.2016)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Zwischen Pippi Langstrumpf und Nine to Five

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.