Buchtipps der Woche: Die besten Businessbücher

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Schlaue Bücher für Manager: Die Schweizer Online-Bibliothek getAbstract hat die weltweit größte Sammlung von Businessbuch-Zusammenfassungen. Hier die aktuellen Top 10.

Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 10                                                                        workhacks
Sechs Angriffe auf eingefahrene Arbeitsabläufe
von Lydia Schültken

Lydia Schültken und ihre Mitautoren sprechen mit ihrem Buch ein Problem an, unter dem viele Unternehmen und deren Mitarbeiter leiden: aufreibende Arbeitsabläufe, die Zeit und Nerven kosten. Das schadet nicht nur der Unternehmenskultur, sondern führt auch zu schlechten Ergebnissen. Die Autoren stellen mit ihren sechs Workhacks überzeugende Lösungen für solche Probleme vor. Ein guter Kniff dabei ist, dass sie dies anhand von kurzweilig erzählten Geschichten tun, in denen immer eine Person aus einem fiktiven Unternehmen im Mittelpunkt steht. Die Geschichten lesen sich wie kleine Heldenreisen, an deren Ende die Hauptfigur die Hindernisse an ihrem Arbeitsplatz mithilfe eines Workhack überwunden hat. Dank der detailreichen Kurzgeschichten erfährt man genau, wie Workhacks eingesetzt werden und wie sie funktionieren.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 9
Eins oder null
Wie Sie Ihr Unternehmen mit Digital@Scale in die digitale Zukunft führen
von Jürgen Meffert und Heribert Meffert (Hg.)

Die Nutzung digitaler Technologien verändert die Anforderungen, die Kunden an die Unternehmen stellen – sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich. Wie soll man in den Führungsetagen darauf reagieren? Jürgen und Heribert Meffert haben 19 Autoren zusammengetrommelt, um diese Frage zu beantworten. Durch diese Vielfalt wird das Thema Digitalisierung aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet: von der Anwerbung von Digitaltalenten bis hin zum digitalen Marketing – inklusive zahlreicher Beispiele aus der Praxis.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 8
Das passende Leben                                              Was unsere Individualität ausmacht und wie wir sie leben können
von Remo H. Largo

Dieses Buch wäre ein weiser Ratgeber für alle, die das „richtige“ Leben für sich und ihre Lieben finden wollen – hätte Remo H. Largo der Versuchung widerstanden, sämtliche Themen der Menschheit hineinzupacken, vom ersten Einzeller bis zur Globalisierung, von der Neandertalerhöhle bis zum bedingungslosen Grundeinkommen. Damit verstellt er leider ein bisschen die Sicht aufs Wesentliche: die großartige und schlüssige Idee, dass sich nur verwirklichen kann, wer ein Leben nach seinen Grundbedürfnissen, Kompetenzen und Vorstellungen (allen dreien!) und im Einklang mit seiner Umwelt führt. Sogar eine Anleitung zur Standort- und Schwachstellenbestimmung findet sich im letzten Fünftel des Buches versteckt.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 7
Heilen mit der Kraft der Natur
Meine Erfahrung aus Praxis und Forschung. Was wirklich hilft
von Andreas Michalsen

Andreas Michalsen hat eine Mission. Und die spricht aus jedem Satz seines Buches. Er will der Naturheilkunde zu ihrem Recht verhelfen. Viel zu lange führte sie in der klassischen Medizin ein Schattendasein. Dabei können Naturheilkunde und Schulmedizin einander wunderbar ergänzen – vor allem bei chronischen Krankheiten. Wie das am besten gelingt, erläutert Michalsen anhand zahlreicher Beispiele aus seiner eigenen Arbeit mit Patienten sowie einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien. Dabei gibt er einen fundierten, gut verständlichen Überblick über Grundlagen und Methoden der Naturheilkunde sowie viele wertvolle – und einige umstrittene – Impulse für eine gesunde Lebensführung. Trotzdem diskreditiert er keineswegs die Errungenschaften der modernen Medizin, plädiert vielmehr für eine intensive Zusammenarbeit.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 6
Krebszellen mögen keine Himbeeren
Nahrungsmittel gegen Krebs. Das Immunsystem stärken und gezielt vorbeugen.
von Richard Béliveau und Denis Gingras

Den Unterschied zwischen gesunder und ungesunder Ernährung muss man nicht mehr groß erklären. Wir kennen ihn alle – nur halten wir uns eben nicht alle daran. Dass es aber Lebensmittel gibt, die der Entstehung von Tumoren im Körper aktiv entgegenwirken, darüber sollten wir Bescheid wissen. Die beiden Autoren schaffen es auf einfache und verständliche Weise, uns über diesen Zusammenhang aufzuklären. Nach einer Übersicht zum Thema Krebsentstehung gehen sie gezielt auf die zehn besten Lebensmittel im Kampf gegen entartende Zellen und wachsende Tumore ein: Was zeichnet sie aus? Bei welchen Arten von Krebs können sie präventiv wirken? Wie oft und in welcher Menge sollte man sie genießen?

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 5
Digital Innovation Playbook
Das unverzichtbare Arbeitsbuch für Gründer, Macher und Manager
von Dark Horse Innovation

Dies ist ein „Spielbuch“ voller Grafiken und Arbeitsvorlagen (Templates, die online als PDF-Dateien zur Verfügung stehen). Es ist überaus flott geschrieben und somit leicht verständlich. Zum Glück, denn inhaltlich ist das Digital Innovation Playbook ziemlich anspruchsvoll. Das Autorenkollektiv stellt seine Methodik zur Innovationsentwicklung vor, die eine Fülle praxisnah präsentierter Instrumente und Kreativitätstechniken bündelt. Der Anwender kann diese direkt einsetzen. Dem Bau einfacher Prototypen kommt – wie beim Design Thinking – eine große Bedeutung zu. Die Autoren beschreiben, welche Informationen man mit deren Hilfe generieren kann. Hier schwächelt das Buch etwas, denn die sonst so bildfreudigen Praktiker versäumen es, Beispiele (Fotos oder Skizzen) solcher Prototypen zu zeigen und lassen den Leser mit seiner Vorstellungskraft allein. Dieser Einwand ändert aber nichts daran, dass der großformatige Band nirgendwo fehlen darf, wo an Innovationen gearbeitet wird. Er ist speziell für jüngere Anwender gestaltet und überzeugt schon haptisch mit seinem Leinenüberzug und der robust wirkenden Fadenheftung.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 4
Die Macht der Geographie
Wie sich Weltpolitik anhand von 10 Karten erklären lässt
von Tim Marshall

Schon vor über 2500 Jahren schrieb Sunzi in seinem Strategieklassiker Die Kunst des Krieges über die Tücken des Terrains – und wie man das Gelände zu seinen eigenen Gunsten nutzt. Heute erklärt Tim Marshall die Weltpolitik anhand der Geografie – mit dem Terrain eben. Über Ebenen können Truppen ziehen, während Gebirge Hindernisse sind. Daran hat sich wenig geändert. Geografische und klimatische Bedingungen eröffnen Möglichkeiten und setzen Grenzen. Sie bestimmen das langfristig ausgerichtete strategische Denken und Handeln von Regierungen, ihre Stärken wie ihre Schwachstellen. Regimes, Regierungen und Generationen vergehen – die Geografie bleibt. Das macht es so interessant wie lehrreich, auf die aktuelle Regional- und Weltpolitik einmal durch diese Brille zu schauen. In Marshalls Buch wird der Geografiebegriff allerdings weiter gefasst und meint nicht allein die Topografie, sondern auch die Lage von Staaten, ihre Grenzen, ihre Position zueinander, ihre Land- und Seewege, ihre territorialen Interessen, ihre Geschichte, Kriege, Religionen und dergleichen mehr. Nur wenige Bereiche bleiben von der leicht verständlichen Analyse ausgenommen.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 3
Tools der Titanen
Die Taktiken, Routinen und Gewohnheiten der Weltklasse-Performer, Ikonen und Milliardäre
von Timothy Ferriss

Bestsellergarant Tim Ferriss (Die 4-Stunden-Woche) bezeichnet sein Buch als ultimatives Notizbuch – als solches hatte er es ursprünglich angelegt. Als Basis dienten ihm rund 200 Interviews, die Ferriss in nur zwei Jahren mit oft prominenten Weltklasse-Performern führte. Zu seinen Gesprächspartnern (darunter leider auffallend wenige Frauen) zählten Unternehmer, Mediziner, Künstler, Sportler und Hollywoodstars. Sie stellten sich den Fragen nach Insidertipps, den besten Tools und Taktiken, ihrem Ernährungsverhalten, ihrer Gesundheit, ihrer Motivation und ihren Überzeugungen im Allgemeinen. Die meisten Antworten fielen kurz und knackig aus, sodass dieses Buch mit vorwiegend überschaubaren Beiträgen aufwartet. Ferriss selbst fordert seine Leser auf, zwischen den Seiten zu springen und viel auszulassen. Er ordnete die Beiträge drei großen Bereichen zu: Gesundheit, Reichtum und Weisheit.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 2
Konzentriert arbeiten
Regeln für eine Welt voller Ablenkungen
von Cal Newport

Die Wörter „Wissensgesellschaft“ und „Informationszeitalter“ sind schnell ausgesprochen und tragen den Keim der Omnipotenz in sich. Nie war mehr Information, nie mehr Wissen schneller, besser und billiger verfügbar als heute. Das ist durchaus als Fortschritt zu sehen. Doch wir zahlen einen hohen Preis. Denn es bedarf keiner kulturkritischen Analyse, um zu erkennen, dass die neuen Medien eine enorme Ablenkungsmacht besitzen. Diese ist die unmittelbare Folge des allgemeinen Kampfes um Aufmerksamkeit. Die Fähigkeit zu konzentriertem Arbeiten und zu intellektuellen Höchstleistungen geht so massenhaft verloren. In seinem Buch analysiert Cal Newport dieses Phänomen gründlich, benennt die Ursachen und weist anhand vieler Beispiele den Zusammenhang von Konzentrationsfähigkeit und Spitzenleistung nach. Mit Deep Work präsentiert er eine Methode, mit der wir die Kontrolle über unsere Aufmerksamkeit zurückerobern können. Erstaunlich ist in der Gesamtschau die große Rolle der Arbeitsorganisation. Mit anderen Worten, Deep Work ist nicht nur etwas für Großdenker – jeder, der am Schreibtisch arbeitet, kann davon profitieren.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Platz 1
Homo Deus
Eine Geschichte von Morgen
von Yuval Noah Harari

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der heute geborene Kinder sich auf ihren 150. Geburtstag freuen dürfen, Mikrochips im Gehirn Glücksgefühle erzeugen und Facebook Sie besser kennt als Ihr Ehepartner. Und dann stellen Sie sich vor, dass Massen von überflüssig gewordenen Menschen ihr Leben in virtuellen Realitäten verdaddeln, demokratische Institutionen abgeschafft sind und eine rundum optimierte Elite weltweit die Fäden zieht. Klingt dystopisch? Willkommen in der Gegenwart und dem, was in logischer Konsequenz darauf folgen könnte! Yuval Noah Harari nimmt die Leser mit auf einen atemberaubenden Ritt durch diverse wissenschaftliche Disziplinen und wagt den Blick in eine nicht allzu ferne Zukunft. Doch Harari will nicht prophezeien, sondern provozieren. Er tut das auf lebendige, unterhaltsame und brillante Art.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

In 14 Tagen gibt es die nächste Bestenliste der Businessbücher!

Pixabay
Kommentar zu Artikel:

Die Top 10 Businessbücher

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.