Wann Sie sich selbständig machen

Kolumne "Karrierewege". Sie brauchen nichts anderes als zahlende Kunden, um mit Ihrem Business erfolgreich zu sein. Das ist der einzige Grund, aus dem Sie sich selbstständig machen sollten.

Schließen
Pixabay

Die landläufige Meinung über die Frage, wann jemand beruflich erfolgreich ist, lautet: Sie starten Ihr eigenes Business, wachsen rasch über mehrere Jahre und verkaufen Ihr Unternehmenn dann für eine Milliarde Dollar an Google oder Facebook.

Abgesehen davon, dass ein Szenario in dieser Größenordnung für die meisten Menschen hierzulande völlig unrealistisch ist, bedeutet die Traumvorstellung vom eigenen Unternehmen für viele Selbständige gerade in der Anfangszeit einen Albtraum. Selbständige müssen sich meist deutlich mehr anstrengen und länger arbeiten, um überhaupt das gleiche Einkommen zu erzielen wie Angestellte.

Sie tragen das ganze Risiko, und wenn das Unternehmen erfolgreich ist, müssen sie einen großen Teil des Gewinns in Form von Steuern an den Staat abgeben. In der Theorie klingt es toll, selbständiger Unternehmer zu sein. In der Praxis sind in 90 % der Fälle die Angestellten wirtschaftlich erfolgreicher als Selbständige in den ersten 3 bis 5 Jahren nach der Gründung.

Dennoch spüren viele Menschen den verlockenden Drang, sich eines Tages selbständig zu machen. Grundsätzlich rate ich davon ab, denn die meisten sind nicht auf das Unternehmertum vorbereitet. Viele meinen, eine geniale Geschäftsidee zu haben. Die meisten scheitern nach spätestens drei Jahren, wenn ihnen die finanzielle Luft ausgeht.

In folgenden Fällen sollten Sie jedenfalls davon Abstand nehmen, sofort Ihr eigenes Unternehmen zu gründen:
- Sie haben eine geniale neue, kreative Geschäftsidee.
- Sie kennen tolle Leute, mit denen Sie etwas gemeinsam beruflich aufbauen wollen.
- Sie wollen sich endlich frei und glücklich fühlen.

Es gibt einen einzigen Grund, aus dem Sie sich selbständig machen sollten: Wenn Ihre Kunden Sie mit Geld bewerfen. Es gibt keinen anderen Umstand, warum Ihr Business sonst erfolgreich sein sollte. Sie brauchen nichts anderes als zahlende Kunden.

Sie brauchen keine tolle Geschäftsidee, geschweige denn etwas Neues und Kreatives. Etwas Althergebrachtes, das Sie in einem Punkt deutlich besser machen als der Rest, genügt vollkommen. Sie brauchen auch kein tolles Team, mit dem Sie bis spätnachts im Inkubator-Büro sitzen und bei einem Latte Macchiato den neuesten Business Case in Ihre Tastatur klopfen. Viele Geschäftspartner zerstreiten sich nach einiger Zeit und lassen lieber das Unternehmen den Bach runtergehen statt persönliche Befindlichkeiten zu überwinden.

Frei und glücklich können Sie sich an jedem Ort der Welt fühlen, wenn Sie etwas tun, das Sie mit größter Leidenschaft erfüllt. Es ist gleichgültig, ob Sie Chef, Angestellter oder selbständiger Unternehmer sind oder ob Sie im repräsentativen Büro in Innenstadtlage, Großraumbüro oder im Home Office arbeiten.

Tun Sie sich selbst einen Gefallen, und machen Sie sich nicht selbständig. Außer Ihre Kunden bewerfen Sie mit Geld.

 

Conrad Pramböck ist Berater und Speaker zu Gehalts- und Karrierethemen. Er ist Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Upstyle Consulting.

Die gesammelten Kolumnen sind im neuen Buch "Karrierewege" erschienen. Der Reinerlös des Buchverkaufs kommt Pramböcks Sozialprojekt "Ein Kinderlachen verdienen" zugute.

Weitere Kolumnen finden Sie hier.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Wann Sie sich selbständig machen

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.