Ich halte dich für dämlich

Sprechblase #180. Warum „aussagekräftig“ ganz schön aussagelos ist.

Schließen
Michael Köttritsch – Clemens Fabry

Wie umschreiben Personalisten, dass sie Jobsuchende für ziemlich dämlich halten? Sie bitten im Jobinserat, um – Achtung Sprechblase – „aussagekräftige“ Bewerbungsunterlagen.
Was sonst werden Jobsuchende mit ihrer Bewerbung bezwecken, als etwas über sich zu erzählen – also auszusagen? Manche Personalisten setzen noch eins drauf und fordern „vollständige“ Unterlagen. Pardon, das ist doch ihr Job, den Lebenslauf auf Lücken zu untersuchen.
Generationen von Jobsuchenden haben gerätselt, was mit „vollständig“ und „aussagekräftig“ gemeint ist. Es ist Zeit, dass sich Personalisten etwas Aussagekräftigeres als das Attribut „aussagekräftig“ einfallen lassen.

 

In den Sprechblasen spürt Michael Köttritsch, Leiter des Ressorts "Management & Karriere" in der "Presse", wöchentlich Worthülsen und Phrasen des Managersprechs auf und nach.

Die gesammelten Kolumnen finden Sie hier

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Ich halte dich für dämlich

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.