Interim Manager des Jahres gekürt

Preisträger ist der Geschäftsführer der Management Factory Thomas Tschol

Schließen
DÖIM-Vorstandsvorsitzender Martin L. Mayr und Interim Manager des Jahres Thomas Tschol (v.l.n.r.) – © DÖIM)

Die von der Dachorganisation Österreichisches Interim Management (DÖIM) initiierte neue Branchenauszeichnung "Interim ManagerIn des Jahres" soll ein Signal für modernes Leadership und Management setzen und Interim Management in Österreich zu Bekanntheit verhelfen.

Geht es nach den Initiatoren, trug Preisträger Thomas Tschol wesentlich zum nachhaltigen wirtschaftlichen Turnaround des österreichischen Familienunternehmens Mayr-Melnhof Holz bei. Schließlich zähle sein Projekt in den letzten Jahren zu den drei erfolgreichsten Restrukturierungsprozessen in Österreich. „Eine klare strategische Ausrichtung und die Etablierung einer ergebnisorientierten Unternehmenskultur sowie die Einhaltung der DÖIM-Qualitätskriterien waren ausschlaggebend für die Wahl dieses Projektes“,  begründet Martin L. Mayr, DÖIM-Vorstandsvorsitzender die Entscheidung.

Der Betriebswirt Tschol ist Geschäftsführer der auf Turnaround-Projekte und Interim-Mandate spezialisierten Management Factory. Seine Auszeichnung kommentiert er folgendermaßen: „Interim Management ist definitiv in Österreich angekommen. Es ist die pragmatischstes Lösung, um einen kurzfristig auftretenden Ressourcenengpass mit dem erforderlichen Kompetenzprofil rasch zu bewältigen."

Die Auszeichnung "Interim ManagerIn des Jahres" wird ab sofort jährlich vergeben.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Interim Manager des Jahres gekürt

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.