Selbstvertrauen: Fake it until you make it

Manchmal haben wir das Gefühl, wir verbringen die Hälfte unserer Arbeitszeit in Besprechungen. Und das ist wirklich so: Schätzungen zufolge sitzen Mitarbeiter bis zu 21 Stunden in der Woche in Meetings. Um dort zu glänzen, haben wir die besten - wenngleich nicht ganz ernst gemeinten - Tipps, wie Sie dort als die cleverste Person im Raum angesehen werden...

Pixabay

Nicken Sie so oft wie möglich vermeintlich zustimmend mit dem Kopf. Machen Sie sich dabei Notizen. Hierfür einfach aus jedem Satz, den jemand sagt, genau ein Stichwort aufschreiben, dann müssen Sie nicht so genau zuhören.

Pixabay

Stellen Sie rhetorische Fragen, die durchdacht wirken, es aber nicht sind.
Der Klassiker: "Lässt sich das skalieren?" Diese Frage ist besonders gut, weil niemand wirklich weiß, was skalieren eigentlich bedeutet. Jeder wird beeindruckt sein, dass Sie solche Worte um sich werfen.

Pixabay

Stehen Sie auf und zeichnen Sie ein sinnloses Diagramm auf das Whiteboard. Egal, welchen Inhalt dieses hat, Sie wirken dadurch aktiv und werden von anderen Kollegen bewundert.

Pixabay

Alle Kollegen haben schon etwas zu einem bestimmten Thema gesagt, nur Sie nicht? Stellen Sie eine philosophische Frage: "Was wollen wir eigentlich wirklich erreichen?"

Pixabay

Legen Sie Ihr Telefon auffällig neben sich auf den Tisch. Falls es klingelt, murmeln Sie eine Entschuldigung und verlassen Sie hastig den Raum, mit dem Telefon am Ohr. Der Hintergrund: Wenn Sie während eines Meetings einen Anruf entgegennehmen, muss er besonders wichtig sein. Ergo, Sie müssen eine besonders gefragte Person sein.

Pixabay

Lehnen Sie sich entspannt zurück, der Respekt der Kollegen ist Ihnen jetzt sicher.

Die (wie schon erwähnt) nicht ganz ernst gemeinten Tipps haben wir Sarah Coopers Blog TheCooperReview.com entnommen.

Pixabay
Kommentar zu Artikel:

So wirken Sie schlauer

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.