Ganz schön inkompetent ;-)

Sprechblase Nr. 207. Warum uns Emoticons zum Kasperl machen.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Jahre hat es gedauert, bis wir sie kennengelernt haben und sie richtig einsetzen konnten: die – Achtung (nach 205 „Sprechblase“-Ausgaben wieder einmal eine) Schreibblase – Emoticons. Wir haben sogar gelernt, sie in der berufliche Korrespondenz einzusetzen. Und jetzt das: Emoticons in Business-Mails lassen den Absender inkompetent aussehen, fanden Ella Glikson, Arik Chshin und Gerben A. van Kleef von der Ben-Gurion-Universität in Jerusalem heraus. In 29 Ländern untersuchten sie, wie :-) oder :-P und Co. wahrgenommen werden: Auf die Tonalität wirken sie positiv, auf das Bild von der Kompetenz des Gegenübers negativ. Ein Smiley ist eben kein Lächeln.

Und das Zwinker-Emoticon ;-) eben auch keine ironische Bemerkung. Wobei, wäre es so, man könnte sich richtig freuen, wie viel Ironie an den heimischen Arbeitsplätzen herrscht.


[NW0K0]

In den Sprechblasen spürt Michael Köttritsch, Leiter des Ressorts "Management & Karriere" in der "Presse", wöchentlich Worthülsen und Phrasen des Managersprechs auf und nach.

Die gesammelten Kolumnen finden Sie hier.


[NQEAP]

(Print-Ausgabe, 07.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Ganz schön inkompetent ;-)

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.