Gehälter steigen um 2,8 Prozent

Es gibt wieder mehr Geld! Fachkräfte bekommen nächstes Jahr drei Prozent, Vorstände 2,4 Prozent mehr Gehalt.

Schließen

2018 werden die Gehälter in Österreich im Schnitt um 2,8 Prozent steigen. Das liegt knapp über dem europäischen Wert von 2,6 Prozent, errechnete die Managementberatung Kienbaum, die dafür 1550 Unternehmen in 36 Ländern befragte.

Mit plus drei Prozent bekommen heimische Spezialisten und Fachkräfte etwas mehr, Vorstände und Geschäftsführer mit plus 2,4 Prozent etwas weniger. Über die genaue Höhe entscheidet nach wie vor die Unternehmensperformance.

Besonderheit (neben den Tarifverträgen) in Österreich und auch in Griechenland: Hier wird die Leistung des einzelnen Mitarbeiters stärker einbezogen als in Resteuropa. Auch nicht monetäre Anreize nehmen hier zu: flexible Zeitgestaltung, Sabbaticals, aber auch Mitarbeiterbeteiligungen und Leistungsbewertungen durch gleichrangige Peers sind im Kommen.(al)

(Print-Ausgabe, 07.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Gehälter steigen um 2,8 Prozent

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.