„Im Winter geht man doch nicht baden“

Kolumne "Führungsfehler". Süße 17 war sie bei ihrem ersten Job. Als Weihnachtsaushilfe in einem riesigen Sportartikelgeschäft in einem noch riesigeren Einkaufszentrum.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Die Einschulung sparte man sich und schickte sie gleich in die untere Verkaufsebene, zu den Schi und Eissportgeräten.

Dann kam dieser Kunde. „Wo sind die Bademoden?“ Bademoden? „Aber es ist doch Winter...?“ Sie war perplex. „Na und?“ staunte der Kunde. „Im Winter geht man doch nicht baden“, entschied sie, einigermaßen gestresst. „Da führen wir keine Bademoden.“

So kam es, dass der Kunde das Geschäft ohne neue Badehose verließ. Hätte man der Aushilfe eine Einschulung – oder auch nur eine Führung durch das ganze Geschäft - angedeihen lassen, hätte sie gesehen, dass sich im oberen Geschoss eine riesige Bademodenabteilung befand. Auch im Winter.

Aber wer investiert schon in eine Weihnachtsaushilfe?

 

Das Management. Unendliche Möglichkeiten für Führungsfehler. Wenn Sie einen solchen loswerden wollen, schreiben Sie an: andrea.lehky@diepresse.com

Ähnlichkeiten mit realen Personen oder Unternehmen sind zufällig und nicht beabsichtigt.

Alle "Führungsfehler" finden Sie hier.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      „Im Winter geht man doch nicht baden“

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.