Buchtipps der Woche: Neuerscheinungen

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Schlaue Sachbücher: Die Schweizer Online-Bibliothek getAbstract hat die weltweit größte Sammlung von Businessbuch-Zusammenfassungen. Hier ein Überblick über die zehn Neuerscheinungen der Woche.

(c) Pexels
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

The Innovator's Solution
Warum manche Unternehmen erfolgreicher wachsen als andere
von Clayton M. Christensen und Michael E. Raynor

Das Autorenteam Clayton M. Christensen und Michael E. Raynor erklärt in diesem Buch, einem US-Bestseller, warum jedes Unternehmen – zumindest jedes börsennotierte – regelmäßig neue Geschäftsfelder erschließen muss, um das von der Börse geforderte Unternehmenswachstum zu erreichen. Ziel ist nicht die Identifikation einzelner, besonders erfolgversprechender Branchen oder Produkte, sondern die Implementierung von Prozessen, die die im Unternehmen vorhandenen Ideen systematisch nutzen. Das Buch bietet einen interessanten Ansatz für mehr Wachstum, die Anwendung auf das eigene Unternehmen muss allerdings jeder Leser selbst leisten; zudem sind die Beispiele auf Großunternehmen und auf den amerikanischen Markt ausgerichtet.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Ohne Glück kein Erfolg
Der Zufall und der Mythos der Leistungsgesellschaft
von Robert H. Frank

Vom Tellerwäscher zum Millionär – das ist der amerikanische Traum. Das Narrativ vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wo jeder mit harter Arbeit nach oben kommen kann. Doch die Story stimmt so nicht. Denn Talent und harte Arbeit reichen heute weniger denn je. Der entscheidende Faktor ist der Zufall. Eine Portion Glück im richtigen Augenblick gehört immer dazu. Erst dann wird der Traum vom ganz großen Erfolg wahr. Robert H. Frank leistet mit diesem Buch Aufklärungsarbeit. Das gelingt ihm auf kurzweilige Art und Weise. Manchmal gerät er gar für einen Augenblick zu sehr ins Erzählen, was gewisse Redundanzen mit sich bringt. Als Wirtschaftswissenschaftler argumentiert er stichhaltig und überzeugend. Wenn er sich auf das Feld der Politik begibt, gelingt ihm das weniger. Die Behauptung, dass ein höheres Steueraufkommen zu einer besseren Infrastruktur führt, mag in einer Modellrechnung zutreffen. Ein kurzer Seitenblick auf aktuelle deutsche Infrastrukturprojekte reicht aber mindestens für ein dickes Fragezeichen. Die im letzten Teil des Buches skizzierten Vorschläge, um Konsum und Verschwendung, die oft kritisierten Schwachpunkte unseres Wirtschaftssystems in den Griff zu bekommen, sind jedenfalls höchst lesenswert.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Praxisbuch Prozessmanagement
BPM erfolgreich etablieren und nachhaltig verankern 10 ausführliche Beispiele aus der Praxis
von Ayelt Komus und Rolf Hofmann

Modulieren, strukturieren, dokumentieren – und am Ende bleibt alles in der Schublade bzw. in einer teuer angeschafften Prozessmanagement-Software, für die sich nach Projektablauf keiner mehr interessiert. Um sich zu professionalisieren, führt für viele Organisationen kein Weg am Prozessmanagement vorbei. Dafür scheint auch ein Bewusstsein zu bestehen. Doch sowohl in der Umsetzung als auch in der nachhaltigen Verankerung gibt es immer wieder Probleme. Die Autoren dieses Sammelbands bieten einen vielstimmigen Überblick über Herausforderungen und Erfahrungen aus dem Prozessmanagement, vom Klein- und Mittelbetrieb über die Behörde bis zu globalen Konzernen wie Bayer oder SAP. Erwartungsgemäß bestehen Unterschiede im Stil, aber auch im Grad der Detailliertheit der einzelnen Beiträge. Trotzdem können Interessierte viele Anregungen mitnehmen und den ein oder anderen Stolperstein antizipieren, auf den sie sonst erst im Projektverlauf gestoßen wären.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Datenschutz im Betrieb
Die DS-GVO in der Personalarbeit
von Axel von Walter (Hg.) (Hg.)

Wer hat Angst vor der DS-GVO? Spätestens seitdem viele Unternehmen in letzter Minute vor dem Inkrafttreten ihre Newsletter-Abonnenten um Einwilligung zur Speicherung ihrer Daten gebeten haben, ist die Tragweite der europäischen Datenschutz-Grundverordnung offensichtlich. Dabei sind die Folgen für das Newsletter-Marketing nur die Spitze des Eisbergs. Für die Unternehmen liegen die Herausforderungen der DS-GVO-Compliance vor allem im Personalwesen. Mit dem Inkrafttreten der neuen Regelung hat für HR-Verantwortliche ein neues Datenschutzzeitalter begonnen. Viele Unternehmen arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung der Anforderungen. Dieser Ratgeber bietet praktische Hilfe. Er erläutert den Gesetzestext und erleichtert mit vielen Checklisten die Einführung und Überprüfung von Prozessen zur Sicherung des Datenschutzes.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Managing for Happiness
Übungen, Werkzeuge und Praktiken, um jedes Team zu motivieren
von Jurgen Appelo

Jurgen Appelo verfolgt ein hehres Ziel: Glück und Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Und er liefert in der Tat eine ganze Reihe von Werkzeugen und Rezepten, die das Arbeiten angenehmer und zugleich produktiver machen. Seine Ausführungen richten sich vor allem an Kreativarbeiter, und für diese Zielgruppe sind seine oft spielerischen Praktiken sicherlich hilfreich. Das legen zumindest viele Beispiele und Erfahrungsberichte von Menschen nahe, die diese in der Praxis erprobt haben. Appelos Ideen fußen auf mittlerweile recht bekannten Managementansätzen und entwickeln diese weiter. Wer sich bereits intensiver mit modernen Managementmethoden befasst hat, wird daher vieles wiedererkennen. Gewinnbringend ist die Lektüre dennoch – und das nicht nur wegen des ansprechenden Designs und des lockeren Sprachstils, die das Lesevergnügen deutlich steigern. Konkrete Tipps und Vorschläge machen außerdem Lust, das geschilderte gleich in die Tat umzusetzen.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mindful@work
Anleitungen für einen achtsamen Arbeitsalltag
von Ralf Braun

Man könnte in ein buddhistisches Kloster gehen. Oder in ein Seminar. Man kann aber auch Ralf Brauns Buch zur Hand nehmen, sich eine Stunde freischaufeln und zu üben beginnen. Die Übungen sind einfach – fast schon zu einfach, denkt man beim Lesen. Die eigentliche Schwierigkeit besteht darin, sie im täglichen Leben zu verankern. Nicht nur bei Bedarf oder für ein bestimmtes Ziel (ich will weniger verspannt sein), sondern täglich und immer wieder. Viele Übungen haben mit dem Atem zu tun und dem Weg, den die Atemluft im Körper nimmt. Oder es geht um das, was der Körper beim Üben fühlt: Wärme, Druck, Spannung, Kribbeln. Oder um Sinneswahrnehmungen, um Hören, Sehen, Fühlen, Schmecken, Riechen.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Unwiderstehlich
Der Aufstieg suchterzeugender Technologien und das Geschäft mit unserer Abhängigkeit
von Adam Alter

Wer Adam Alters Buch Unwiderstehlich gelesen hat, greift wohl nicht mehr ganz so selbstverständlich nach seinem Smartphone, um mal kurz die Mails zu checken. Unwiderstehlich ruft dem Leser ins Bewusstsein, wie radikal die digitalen Innovationen der vergangenen Jahrzehnte unser alltägliches Verhalten beeinflusst haben. Im Grunde ist es ja nicht zu übersehen, dass immer mehr Menschen im Umgang mit Facebook, Instagram, Browserspielen oder Fitness-Apps ein suchtartiges Verhalten aufweisen. Adam Alter gelingt es, den systematischen Charakter hinter diesen neuen Süchten aufzuzeigen. Er beschreibt, warum wir manchen Versuchungen beim besten Willen nicht widerstehen können, und vor allem zeigt er, wie die digitalen Ingenieure, Designer und Entwickler menschliche Schwächen nutzen, um suchterzeugende Produkte zu schaffen. Ganz und gar überzeugend ist Alters Kapitelaufteilung nach den sechs Hauptzutaten von Verhaltenssucht zwar nicht, das Buch verliert dadurch aber zum Glück nichts von seiner aufklärerischen Wirkung.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das agile Mindset
Mitarbeiter entwickeln, Zukunft der Arbeit gestalten
von Svenja Hofert

Svenja Hofert, Bestsellerautorin und selbsternannte Trend-Spürnase, erkannte in der Arbeit mit ihren Klienten, dass sich eine agile Einstellung nicht einfach schulen lässt. Sie muss entwickelt werden. Aus ihrem reichen Fundus an psychologischen Theorien gräbt Hofert das bereits in ihrem letzten Buch Hört auf zu coachen! erläuterte Modell aus, mit dem sich der Reifegrad einer Persönlichkeit feststellen lässt, leitet aus der Personalentwicklung bekannte Ansätze zum Fördern der einzelnen Reifestufen ab und garniert das Ganze mit agilitätsgerechten Führungstheorien. Zuletzt skizziert sie ein Change-Konzept für die individuelle Weiterentwicklung gereifter Persönlichkeiten – detailliert genug, um die Idee zu verstehen, zu wenig, um es sofort umsetzen zu können.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Tribe
Das verlorene Wissen um Gemeinschaft und Menschlichkeit
von Sebastian Junger

„Amerika ist nicht im Krieg. Das Marine Corps ist im Krieg. Amerika ist in der Mall.“ Dieses Graffiti wurde 2007 auf einem US-Militärstützpunkt im irakischen Ramadi gesichtet. Es hat sich einerseits längst überholt – die Einkaufszentren verfallen, Amerika shoppt online – und legt andererseits den Finger in eine schwärende Wunde: Was tun mit den amerikanischen Irak- und Afghanistan-Veteranen, von denen etwa die Hälfte Entschädigungen aufgrund von posttraumatischen Belastungsstörungen (PTSD) beantragt? Diese Frage ist nach Ansicht des Autors Teil des Problems. Denn nicht der Krieg, so argumentiert er, sondern ihre Heimat mache US-Soldaten krank oder verhindere zumindest deren Heilung. Schließlich kehren sie zurück in eine ungleiche, raffgierige, unmenschliche, rassistische und hochpolitisierte Gesellschaft, der jegliches Gemeinschaftsgefühl abhandengekommen ist. In diesem Sinn hat sich das Graffiti aus Ramadi sogar doppelt überholt: Denn Amerika ist durchaus im Krieg – und zwar mit sich selbst.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das neue Sog-Prinzip
Mehr Wachstum und Erfüllung mit Ihrer Beratungsboutique
von Giso Weyand

Eines muss man Giso Weyand lassen: Er praktiziert, was er schreibt. Der Unternehmensberater redet Klartext und hat überhaupt kein Problem damit, zuzugeben, dass sein Buch von einem Ghostwriter verfasst wurde. Auch macht er keinen Hehl daraus, dass das Buch für ihn ein hervorragendes Marketinginstrument ist. Mit seinem sehr unterhaltsamen Stil versteht er es, den Leser für seine Themen einzunehmen. Außerdem wird schnell klar, dass Weyand über großes Expertenwissen im Beratermarkt verfügt. Trotz allem hat man das Gefühl, dass er nicht wirklich Neues präsentiert, auch wenn er dem Ganzen einen neuen Namen verpasst. Seine Ratschläge und Ideen für ein erfolgreicheres Beratungsgeschäft sind schon so oder ähnlich publiziert worden. Für den interessierten Leser sind Weyands Ausführungen dennoch eine sehr gute Hilfestellung, da der Berater mit großer Leichtigkeit auf den Punkt kommt.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

In zwei Wochen erfahren Sie, welche die Top 10 der besten Businessbücher sind.

(c) Pexels
Kommentar zu Artikel:

Buchtipps der Woche: Neuerscheinungen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.