Fakten: Start-ups in Österreich

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Startups sind innovative Unternehmen, die jünger als zehn Jahre sind. Der Austrian Startup Monitor 2018 führte eine Befragung von 512 Gründer durch. Hier sind ausgewählte Fakten der Unternehmen.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Seit 2004 gibt es 1.500 Start-up-Gründungen. Mehr als die Hälfte sind in Wien gegründet.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mehr als ein Drittel der österreichischen Start-ups sind im IT-Bereich tätig.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Zwölf Prozent sind Ableger (Spin-offs) von Universitäten oder Unternehmen.

(c) Die Presse/Clemens Fabry
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Im Schnitt beschäftigen die Start-ups 8,2 Mitarbeiter.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mehr als die Hälfte (62 Prozent) der Gründer sind zwischen 25 und 39 Jahre alt.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Drei Viertel der Gründer haben einen Universitätsabschluss.

(c) Pexels
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Jeder Achte ist der Meinung, dass die österreichische Bundesregierung ein ernstzunehmendes Interesse hat, Start-ups zu unterstützen.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Start-ups wünschen sich von der österreichischen Politik eine Senkung der Lohnnebenkosten (75 Prozent) und den Abbau bürokratischer Hürden (70 Prozent).

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Insgesamt gibt es 1.534 Startups in Österreich. 50 Prozent davon sind in Wien.

(c) Pixabay
Kommentar zu Artikel:

Start-ups in Österreich

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.