Kollegen im Aufzug: Mit wem Sie es zu tun haben

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Begegnung mit Kollegen im Aufzug kann viel über die Persönlichkeit preisgeben. Grund dafür ist die eingeschränkte Distanz. Dadurch wird auch die Körpersprache wichtiger. Hier sind die neun Typen, denen Sie im Aufzug begegnen. Die Körperspracheexpertin Monika Matschnig hat sie analysiert:

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Techniker

Dieser Kollege beschäftigt sich angeregt mit seinem Smartphone - egal ob er tatsächlich beschäftigt ist oder nur so tut. Er möchte besser nicht angesprochen werden.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Schildkröte

Jemand, der seine Arme verschränkt und sich in sich selbst zurückzieht, verschließt sich vor der Umwelt. Auch er möchte besser nicht angesprochen werden.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Soldat

Dieser Typ steht kerzengerade und starrt geradeaus. Er lässt sich nicht ablenken, registriert aber alles. Diese Haltung deutet auf großes Selbstbewusstsein und Kontrollbedürfnis hin. Der Kollege ist loyal und diszipliniert, aber weniger gesellig.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Sekundenzähler

Hände in den Hosentaschen wirken zunächst entspannt. Bewegen sich die Finger in den Hosentaschen und starrt der Kollege auf die Schuhe oder die Decke, ist er sehr nervös.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das Opfer

Der Kollege presst Bücher, Ordner oder Mappen an den Oberörper. Vor allem bei Frauen ist das eine klassische Schutzhaltung.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Professor

Dieser Typ benimmt sich fahrig und führt Selbstgespräche über Erledigungen, Wochenenden oder Einkaufslisten. Er ist zwar nett, aber oft unkonzentriert.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Vize

Der Aufzug ist sein Revier, daher stellt er sich in die Mitte bzw. vor die Tür. Seine Haltung ist bodenstängig und breitschultrig. Er gibt gerne den Ton an.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Pfau

Ein drängelnder Kollege, der durch seine Körpersprache alle auf Distanz hält. Er blockiert mit seinem Körper die Aufzugknöpfe, drängt sich wortlos an allen vorbei und demonstriert, dass er wenig Zeit hat, weil er so wichtig ist.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Macher

Dieser Kollege lehnt an der Aufzugwand und gibt sich übertrieben lässig. Er zeigt damit seine Überlegenheit den anderen gegenüber. Meistens ist er tatsächlich in einer machtvollen Position.

(c) Pixabay
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Monika Matschnig ist Psychologin, Körperspracheexpertin und Autorin des Buches "Körpersprache. Macht. Erfolg. - Wie Sie andere im Beruf überzeugen und begeistern". Von ihr stammen auch diese Hinweise. Ihr neuestes Buch erscheint Ende Februar im Gabal Verlag.

 

(c) Monika Matschnig
Kommentar zu Artikel:

Wie sich Kollegen im Aufzug verhalten: Schildkröte, Pfau oder Soldat

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.