Unsicher? Mach Dir die eigenen Stärken bewusst

Inspiration für Millennials #1. Mit Young Science-Botschafter Gerhard Furtmüller die eigene Persönlichkeit entwickeln. Diesmal: Was kannst Du gut?

Privat

Ich arbeite an der Wirtschaftsuniversität Wien, wo ich Programmverantwortlicher für den Bereich Personal, Führung, Organisation bin. Die meisten der Studierenden sind momentan um die Jahrtausendwende geboren, weshalb diese auch als „Millennials“ bezeichnet werden.

Der zentrale Schwerpunkt meiner Arbeit liegt auf der Entwicklung junger Persönlichkeiten. Grundlegend dafür sind die individuellen Stärken und Schwächen, die uns Menschen erst zu dem machen, was wir wirklich sind – nämlich Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten.

In dieser Kolumne werde ich mich zuerst gezielt mit den Stärken und später auch mit den Schwächen auseinandersetzen. Mit ihnen angemessen umzugehen, ist grundlegend für Dich als Individuum. Damit möchte ich Dir einige Impulse liefern, die Dir auf dem Weg hin zu einer bewussten Persönlichkeitsentwicklung helfen sollen.

Richtig oder falsch?

In meinen Seminaren ist es mir ein wesentliches Anliegen, dass die Studenten selbst aktiv werden. Dazu gehören unter anderem Präsentationen, die sie selbst erarbeitet haben. Vor zwei Monaten hielt eine Studentin namens Lisa eine Präsentation zum Thema „Soziales Onboarding“, die sowohl in Bezug auf die Fachinhalte als auch die Präsentationstechniken exzellent gelungen war. Nachdem sie diese beendet hatte, stellte ich ihr schließlich die Frage: „Lisa, was denkst Du, was Du gut gemacht hast?“ Leicht verunsichert antwortete diese: „Ich weiß es nicht.“ Sie zögerte, dachte kurz nach und formulierte sichtlich nervös die folgende Gegenfrage: „Habe ich leicht etwas falsch gemacht?“

Scheinbar war Lisa in ihrer bisherigen Ausbildungszeit mit einer derartigen Frage nie konfrontiert worden. Es schien ihr Unbehagen zu bereiten, über die eigenen Stärken sprechen zu sollen.

Werde Dir Deiner Stärken bewusst!

Dieser kleine Ausschnitt aus meiner täglichen Arbeit zeigt, dass die Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken scheinbar oft vernachlässigt wird. Du solltest jedoch Deine Stärken kennen, da Du nur so dazu in der Lage bist, diese auch weiterzuentwickeln und über Dein jetziges Potenzial hinauszuwachsen. Denn das persönliche Credo sollte stets sein: Stärke Deine Stärken!

Dazu ist in einem ersten Schritt wesentlich, sich der eigenen Stärken bewusst zu werden. Dies stärkt nämlich nicht nur den Selbstwert und das Selbstvertrauen, sondern vermindert zugleich auch die lästigen Selbstzweifel. Das Vertrauen in Dich selbst und das Wissen um Deine Stärken sind daher die Basis für eine erfolgreiche Umsetzung Deiner persönlichen Ziele.

Daher frage ich auch Dich: „Was kannst DU gut?“

Schreibe Dir Deine Stärke als Memo in Dein Handy, nutze dazu die Kommentarfunktion weiter unten oder schreibe mir ein Mail an gerhard.furtmueller.presse@wu.ac.at.

Privat

Gerhard Furtmüller aka Doktor Furti ist Senior Lecturer am Department für Management der Wirtschaftsuniversität Wien und Young Science Botschafter. An der WU begleitet er jährlich Tausende Millennials auf ihrem Weg ins Berufsleben. Seine Publikationen zum Thema Motivationsaufbau sind u.a. im Harvard Business Review erschienen.

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Unsicher? Mach Dir die eigenen Stärken bewusst

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.