Nachfrage nach Experten flaut ab

Die Nachfrage nach Experten sinkt, wie der aktuelle Hays-Index zeigt.

In Österreich sinkt die Nachfrage nach Experten. Das zeigen aktuelle Zahlen des Hays-Index, der im zweiten Quartal 2019 nur noch auf 133 Punkte kommt, gegenüber 140 Punkten zum Ende des vergangenen Quartals Ende März.

Zwar stieg im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres die Nachfrage nach IT-Fachkräften um einen Punkt, in den anderen Fachbereichen kam es jedoch zu einer starken Abnahme: Weniger gesucht wurden Finance-Experten (-3 Indexpunkte), Sales- und Marketing Spezialisten (-5 Indexpunkte) sowie Ingenieure (-17 Punkte).

„Den Arbeitsmarkt für Spezialisten sehen wir weiterhin positiv, denn Österreich befindet sich auf einem soliden Wachstumspfad“, sagt Hays Österreich Geschäftsführer Mark Forst. „Das BIP ist im Plus, die Konsumnachfrage eine der höchsten in der EU. Auch der Außenhandel bleibt Wachstumsmotor, wenngleich die beginnende Abkühlung der Weltwirtschaft erste Auswirkungen zeigt.“ Die Industriekonjunktur verliere zwar an Fahrt, bleibe aber etwa in der Bauwirtschaft dynamisch. Positive Impulse kämen auch aus dem Dienstleistungsbereich.

Nur Softwareskills und Testmanager nachgefragt

Eine genauere Betrachtung der vier untersuchten Experten-Felder liefert für das zweite Quartal 2019 ein recht durchwachsenes Bild: Von den 16 erhobenen Skills in der Information Technology zeigen 2019 nur zwei eine weiterhin positive Entwicklung: Softwareentwickler (+2 Indexpunkte) und Testmanager (+9 Indexpunkte). Alle anderen Skills verzeichnen einen Nachfragerückgang.

Im Finance-Bereich wurden Finanzberater (+2 Indexpunkte) und Risikomanager (+8 Indexpunkte) verstärkt gesucht. Weniger nachbesetzt wurden hingegen Buchhalter (-2 Indexpunkte), Controller (-3 Indexpunkte) und Wirtschaftsprüfer (-2 Indexpunkte).

Bei den Ingenieuren konnten sich nur Bauingenieure (+14 Indexpunkte) über ein verstärktes Firmeninteresse freuen. Alle anderen Skills rutschten in Minus. Durchschnittlich zeigt sich auch das Bild der Sales- und Marketing-Experten: Während Key Account Manager vermehrt gesucht wurden (+5 Indexpunkte), beendeten alle anderen sieben Skills das Quartal mit einem Minus.

Hays-Index

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung für den Personaldienstleiter Hays. Berücksichtigt werden Stellenanzeigen der meistfrequentierten Online-Jobbörsen, der Tageszeitungen und des Business-Netzwerks XING. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2015.

(red./juwe)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Nachfrage nach Experten flaut ab

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.