Entrepreneurship

Sorgenvoll selbstständig: Die Frau als Unternehmer

Immer mehr Frauen gründen Unternehmen. Den Entschluss treffen die wenigsten furchtlos. Denn Kinder, Arbeitslosigkeit oder Krankenstand sind nicht vorgesehen.

Unternehmerinnen
Unternehmerinnen
Pâtissière Christina Krug: "Ich kann nur jeder Frau tunlichst empfehlen, Kinder zu bekommen, solange sie angestellt ist." – Marie Bleyer

Im vergangenen Jahr wurden in Österreich 39.322 Unternehmen gegründet. 80,4 Prozent davon waren nicht eingetragene Einzelunternehmen (31.596), 10,2 Prozent GmbH (4008). 56,9 Prozent der Gründer waren Frauen. Doch nur wenige entsprechen dem derzeit propagierten High-Tech-Start-up-Klischee. „Leider sind in der digitalen Branche noch zu wenige Frauen am Start“, sagt Martina Denich-Kobula, Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Wien. Denn: Frauen würden sich generell weniger zutrauen, den Schritt in die Selbstständigkeit länger und intensiver überdenken. Ihre Angst vorm Scheitern sei größer.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 31.08.2019)

Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen