whatchado: Die tägliche Karrieremesse

In Form von Video-Interviews gibt die Plattform whatchado Einblick in unzählige Berufsprofile. Gründer Ali Mahlodji erklärt sein Konzept.

watchado taegliche Karrieremesse
watchado taegliche Karrieremesse

Was lernen Bewerber von whatchado?
Zukünftige Bewerber erfahren, worum es im Beruf und in Karrieren wirklich geht. Und zwar durch die Menschen, die einen Job tagtäglich ausüben. Das Ganze authentisch und zeitgemäß als Ersatz beziehungsweise Erweiterung zu bisherigen Berufsorientierungsansätzen. Alles aufbereitet durch sieben Kernfragen, die den gesamten Berufs- und Lebenszyklus abdecken und eine unabhängige Vergleichbarkeit ermöglichen. Die Interviews dauern maximal sechs Minuten, da die Aufmerksamkeitsspanne im Internet nicht länger ist. Gefunden werden die Videos mittels normaler Suche oder - falls der User nicht weiß, wonach er/sie suchen soll - mittels des neuartigen whatchado Interessenmatchingsystems (IMS).

Wieso haben Sie sich gerade für das Medium Video entschieden?
Aktuelle Berufsorientierungsmethoden sprechen User nicht mehr zeitgemäß an oder sind nicht authentisch. Punkte, die im digitalen Zeitalter fatal sind. Video, wenn richtig aufbereitet und in ein passendes Informationssystem eingebettet , wird verstanden und bei korrekter Länge auch konsumiert. Außerdem ermöglicht Video ein authentisches Feeling, wenn es um Menschen geht.

Man könnte Ihre Gründung indirekt so deuten, dass Sie mit der Berufsinformation im Land nicht zufrieden waren.
Ja, das kann man nicht nur so deuten, das war auch der Grund, warum die Umsetzung mit einem so hohem Tempo umgesetzt wurde. Ich kenne die Berufsorientierungslandschaft sehr gut und habe es vom Schulabbrecher auf einem recht harten Weg zum Absolventen eines Studiums geschafft. Hätte es damals solch eine Plattform, ähnlich einem "Wikipedia der Lebensläufe" gegeben, wäre mir vieles erspart geblieben.

Sie haben bislang vor allem Prominente oder Personen mit nicht-linearen Karrieren interviewt. Warum?
Dass wir viele Prominente haben, liegt leider an einer falschen Wahrnehmung, da unser Teaserbereich viele Personen aus diesem Bereich gefeatured hat. Fakt ist, dass die Prominenten nur etwa 10 Prozent unserer bisher 500 geführten Interviews ausmachen . Von den 500 Videos sind bereits 330 online.

Sie stellen immer dieselben sieben Fragen.
Diese Fragen sind innerhalb von zwei, drei Jahren durch Gespräche mit mehr als 200 Personen entstanden. Wir haben im Zuge dessen Schüler, Studenten, Arbeitssuchende, Arbeitstätige, Personalchefs, Schulabbrecher, etc. gefragt, was die Kerninformationen sind, die diese wissen möchten. Wir haben erkannt, dass es natürlich um den Beruf geht, aber genauso auch wichtig ist, wie die Person zum Job gekommen ist und ob dieser Beruf auch andere Zugänge bietet. Wichtig war für die befragten Personen, was am Job Spaß macht, aber auch, was denn eine Einschränkung ist, die man in Kauf nehmen muss. Gezeigt hat sich auch immer, dass man immer sehr stark an der Motivation des Menschen interessiert ist. Daher schließen wir unsere Interviews auch immer mit der Frage "3 Ratschläge ans 14-jährige Ich" ab.

Wieso sollten Unternehmen ein Interesse daran haben, hier präsent zu sein?
Hier gibt es mehrere Gründe. In Zeiten von Social Media und digitaler Kommunikation ist die Zielgruppe im Internet und informiert sich dort. Das Medium Text und Bild sind für umfangreiche Informationen wenig geignet, da diese nicht mehr so gerne konsumiert werden. Bei whatchado hat man die Chance, eine etwas größere Bandbreite des Unternehmens kennen zu lernen und zwar auch eine unabhängige Art und Weise, die zu keiner Werbeveranstaltung umschlägt. Dadurch dass immer die selben  Fragen gestellt werden, kann der User die Mitarbeiter, sei es CEO oder Lehrling, authentisch und als Mensch vergleichbar erfassen.Unternehmen suchen immer mehr auf digitalem Wege nach ihren zukünftigen Mitarbeitern. whatchado Content kann man überall dort, wo es für das Unternehmen Sinn macht, einhängen. Hierzu stellt whatchado die technische Möglichkeit zur Verfügung, dass Unternehmen die Videos technisch einfach auf der eigenen Website oder bei Inseraten einhängen.

whatchado

Das in Wien ansässige Start-up definiert sich als „365-Tage Online-Karrieremesse im Videoformat“. Ali Mahlodji ist Gründer und Geschäftsführer.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      whatchado: Die tägliche Karrieremesse

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.