Mehr Lehrlinge im Finanzsektor als vor 2008

Banken und Versicherungen investieren in Nachwuchs.

Schließen
(c) Erwin Wodicka

In Wien werden derzeit 341 Jugendliche im Banken- und Versicherungssektor in Wien ausgebildet. Vor der Wirtschaftskrise 2008 waren es deutlich weniger: Durchschnittlich 300 Lehrlinge gab es in den Jahren von 1997 bis 2007. Der darauffolgende Ausbau der Lehrlingsausbildung ermöglichte 2011 bereits 417 Jugendlichen einen Abschluss im Finanzbereich. Insgesamt wurden in den vergangenen 25 Jahren 8237 Lehrlinge bei Banken und Versicherungen ausgebildet. Zu den größten Lehrbetrieben gehören Bank Austria, Erste Bank und BAWAG P.S.K. sowie Allianz und Wiener Städtische. Sie schulen derzeit 87 Prozent der Lehrlinge in dem Sektor.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Mehr Lehrlinge im Finanzsektor als vor 2008

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.