Flyer verteilen

Kolumne "Führungsfehler". Als Studentin arbeitete sie in einer Promotionagentur. Sie war die „Qualitätsmanagerin“.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Das Geschäftsmodell lief so: Der Agenturchef bekam den Auftrag, Flyer verteilen zu lassen. Über das Web engagierte er billige fremdländische Kräfte und schickte sie los. Als Aufpasserin schickte er ihnen unsere Studentin nach, die „Qualitätsmanagerin“.

Leider vergaß er, die Flyerverteiler zu bezahlen (die Studentin nicht). Die fremdländischen Herren waren zunehmend verärgert, wo denn ihr Geld blieb. An wen wandten sie sich? Natürlich an sie, die Qualitätsmanagerin. 

Sie habe viel gelernt, sagt sie heute: beschwichtigen, sich nicht einschüchtern zu lassen, Zeit gewinnen.

Ob der Agenturchef die Männer je bezahlte, erfuhr sie nie. Als er pleite ging, war sie über alle Berge. 

 

Das Management. Unendliche Möglichkeiten für Führungsfehler. Wenn Sie einen solchen loswerden wollen, schreiben Sie an: andrea.lehky@diepresse.com

Ähnlichkeiten mit realen Personen oder Unternehmen sind zufällig und nicht beabsichtigt.

Alle "Führungsfehler" finden Sie hier.

 

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Flyer verteilen

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.