Blog

Digital braucht Fachkompetenz

Blog "fach-kräftig", Folge 4. In diesem Blog nähert sich wöchentlich eine Top-Führungskraft dem Thema Fachkräfte aus der Perspektive ihrer Branche und ihres Unternehmens. Diese Woche: Karl Lang, stv. HR-Leiter Siemens.

Karl Lang
Karl Lang
Karl Lang – (c) STEFAN JOHAM

Um die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen braucht es Fachkräfte mit entsprechenden Fähigkeiten. Im sinnvollen Ausgleich der Interessen liegt die große Stärke der österreichischen Wirtschaft, die sich auch in der Berufsausbildung spiegelt.

Digitalisierung dominert die aktuelle Diskussion in Wirtschaft und Gesellschaft, was den erforderlichen Strukturwandel in der Arbeitswelt zusätzlich befeuert. Nicht nur, dass dadurch der Ruf nach Facharbeitern noch lauter wird, stehen die unternehmerischen Entscheidungsträger vor der Herausforderung, die Attraktivität dieser Profession zu erhöhen und adäquate Perspektiven zu gewährleisten, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Umgang mit neuen Technologien, das Beherrschen einer digitalen Grundkompetenz sowie die stetige Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten determinieren diesen Transformationsprozess und ermöglichen es, auch für Mitarbeiter mit nicht-akademischer Berufsausbildung Karriereoptionen auszuloten und Schlüsselfunktionen im betrieblichen Produktions- und Leistungsprozess zu übernehmen. Eine fundierte Fachausbildung stellt dabei eine optimale Grundlage dar, die in weiterer Folge eine ergänzende Zusatzqualifizierung an einer akademischen Einrichtung nicht ausschließt, jedoch nicht unmittelbar bedingt.

Umso mehr liegt es an der Wirtschaft, durch das Angebot einer hochwertigen Ausbildung im fachlichen Unternehmensumfeld Schulabgänger/innen von der dadurch zu erwartenden Arbeitsplatzsicherheit zu überzeugen und deren Sinnhaftigkeit für das individuelle, berufliche Fortkommen aufzuzeigen. Im Fokus stehen dabei sowohl die betrieblichen Interessen der Arbeitgeber als auch – wenn nicht noch mehr – die Interessen der Leistungsträger/innen von morgen, die sich für eine Fachausbildung im Rahmen der Lehre entscheiden. Nur wenn hier auf eine Ausgewogenheit geachtet wird, profitieren beide Seiten, was zur Sicherstellung des unternehmerischen Erfolgs unumgänglich ist. Die bisherige Erfolgsgeschichte der dualen Ausbildung in Österreich bestätigt dies eindrucksvoll.
 

Der Autor: Mag. Karl Lang ist stv. Leitung Human Resources CEE von Siemens.

 

Robert Frasch
Robert Frasch
Robert Frasch –
Dieser Blog entsteht gemeinsam mit Robert Frasch, Österreichs Experten für duale Ausbildung. Der Gründer des Ausbildernetzwerks lehrlingspower.at und Herausgeber des Fachportals ausbilden.co.at sorgt mit vielen Projekten für die Steigerung der Qualität in der Ausbildung. Als Key Note Speaker gibt er der Lehre national und international eine professionelle Stimme und macht deren Herausforderungen und Leistungen sichtbar. Mehr über Robert Frasch finden Sie im Internet unter www.robertfrasch.com

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Digital braucht Fachkompetenz

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.