Lasst die Spiele beginnen

Amuse Bouche. Aktive Motivation und nachhaltige Förderung der Jugendlichen stehen im Vordergrund.

Der „Kampf der Toplehrlinge“ geht in die nächste Runde: Am 18. Juni findet im Arcotel Wimberger in Wien der Kick-off zum diesjährigen Amuse-Bouche-Bewerb statt. Zum elften Mal stellen Toplehrlinge aus rund 20 ausgewählten Spitzenhotels ihr Fachwissen und Können unter Beweis. Jedes Hotel entsendet je ein Koch- und ein Servicelehrlingsteam, die im Namen ihrer Arbeitgeber gegeneinander antreten.

Hintergrund: zeigen, was der Beruf alles kann und welche beachtlichen Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten darin stecken. Die aktive Motivation und nachhaltige Förderung der Jugendlichen stehen dabei besonders im Fokus.

Beim Kick-off-Event im Juni haben die bereits ausgewählten Lehrlinge die Gelegenheit, mit Fachjury, Führungskräften der Spitzenhotellerie und Sponsoren zu netzwerken. Ein weiteres Highlight: die Bekanntgabe der zu bewältigenden Wettkampfaufgaben. Richtig los geht es bei der Vorausscheidung am 28. August in der HLTW Bergheidengasse: Dort treffen die Top-Teams zum ersten Mal direkt aufeinander.

Mit Teamfähigkeit punkten

Die besten acht qualifizieren sich für das große Finale am 9. Oktober, das ebenfalls in der HLTW Bergheidengasse über die Bühne geht. Jedes Team kocht und serviert ein viergängiges Finalmenü, das von der Fachjury und sechs geladenen VIP-Gästejuroren verkostet und bewertet wird. Tipp: Auf Teamfähigkeit und Zusammenarbeit wird besonders großer Wert gelegt.

Bis zur Bekanntgabe des Ergebnisses müssen sich die Lehrlinge noch ein bisschen gedulden: Die Sieger werden am 26. November im Rahmen der Weihnachtsfeier im Arcotel Wimberger bekannt gegeben. Als Preis winken außergewöhnliche kulinarische Reisen im In- und Ausland.

Die Initiative zur Berufsnachwuchsförderung findet seit 2008 in Kooperation der Initiatorin Piroska Payer und der Wiener Top-Hotellerie und -gastronomie statt.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.04.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Lasst die Spiele beginnen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.