Getunte Lehrberufe: Zwischenbilanz

Die Erwartungen sind hoch: Wie werden die neuen und modernisierten Lehrberufe angenommen? Nun gibt es die erste Bilanz.

Pixabay

108.400 Lehrlinge wurden 2018 in Österreich ausgebildet, um 1,4 Prozent mehr als 2017. Unter den Lehranfängern (1. Lehrjahr) beträgt das Plus gar 4,7 Prozent.

Mit einigem Interesse sah man der Akzeptanz jener Lehrberufe entgegen, die entweder runderneuert oder gänzlich neu geschaffen wurden. Hier liegt nun die erste Bilanz des zuständigen BMDW vor: 653 Lehranfänger starteten in diesen 15 Berufen. Sie teilen sich folgendermaßen auf:

Neue Lehrberufe

1. Bautechnische Assistenz: 38 Lehranfänger (23 männlich, 15 weiblich)
2. E-Commerce-Kaufmann/E-Commerce-Kauffrau: 72 Lehranfänger (42 männlich, 30 weiblich)
3. Glasverfahrenstechnik: 14 Lehranfänger (12 männlich, 2 weiblich)
4. Maskenbildner/Maskenbildnerin: 6 Lehranfänger (6 weiblich)
5. Steinmetztechnik: 5 Lehranfänger (4 männlich, 1 weiblich)
6. Tierärztliche Ordinationsassistenz: 24 Lehranfänger (24 weiblich)
7. Zahntechnische Fachassistenz: 7 Lehranfänger (1 männlich, 6 weiblich)

Modernisierte Lehrberufe

1. Chemieverfahrenstechnik: 92 Lehranfänger (74 männlich, 18 weiblich)
2. Medienfachmann/-frau: 86 Lehranfänger (39 männlich, 47 weiblich)
3. Polsterer/Polsterin: 7 Lehranfänger (1 männlich, 6 weiblich)
4. Rauchfangkehrer/Rauchfangkehrerin: 93 Lehranfänger (71 männlich, 22 weiblich)
5. Steinmetz/Steinmetzin: 32 Lehranfänger (27 männlich, 5 weiblich)
6. Zahntechnik: 52 Lehranfänger (27 männlich, 25 weiblich)
7. Informationstechnologie: 93 (87 männlich, 6 weiblich)
8. Coding: 32 Lehranfänger (28 männlich, 4 weiblich)

Künftig sollen sämtliche 200 Lehrberufe im Fünf-Jahres-Takt überarbeitet und ans digitale Zeitalter angepasst werden.

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Getunte Lehrberufe: Zwischenbilanz

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.