Kinder laufen für Kinder

Habt ihr es bemerkt? Alle scheinen zurzeit zu laufen. Vielleicht bereiten sich ja auch eure Eltern gerade auf eine professionelle Laufveranstaltung vor? Den Marathon, den Night-Run oder den Frauenlauf nächstes Wochenende?

Keine Angst vor der Laufbahn, die Kids-Coachs erklären es spielerisch.
Keine Angst vor der Laufbahn, die Kids-Coachs erklären es spielerisch.
Keine Angst vor der Laufbahn, die Kids-Coachs erklären es spielerisch. – (c) Getty Images (groveb)

Bei vielen dieser Veranstaltungen gibt es eigene Strecken für Kinder. Allerdings sollte man sich da schon ein bisschen vorbereiten.
Wer sich damit gut auskennt, ist Kathy Michelitsch. Sie organisiert zusammen mit ihrem Freund Jan Duk einen eigenen Kinderlauf im Herbst, ganz wie bei den Großen, mit eigener Startnummer für jeden, einem Startsackerl und einer Medaille am Ende. Kathy und Jan sind Kids Coachs, also Kindersporttrainer, und in ihrer Freizeit selbst Ultraläufer – das heißt, sie laufen extrem viel, extrem lange, sogar in extremer Hitze in der Wüste. Und jetzt laufen sie mit dir, wenn du willst.
Denn bis zum ersten Sportfreunde Kinderlauf auf der Marswiese ist noch Zeit dazu, er findet erst am Samstag nach der ersten Schulwoche im September statt. Davor gibt es gemeinsame Übungstermine mit Kathy und Jan. Da wird spielerisch gelernt, wie man sich richtig aufwärmt, bevor man startet. Denn wie die Erwachsenen sollen auch Kinder erst ihre Sehnen, Bänder und Gelenke im Körper vorbereiten. Das „Lauf-ABC“ nennt man diese Dinge, auf die man achten sollte, all das wird euch hier erklärt.
Je älter, desto länger. Ab drei Jahren schon kann man bei dem Kinderlauf mitmachen, die Minis laufen eine kurze Strecke von 50 Metern. Je älter du bist, desto länger ist diese Strecke dann, ab elf Jahren schon ein Kilometer. Bei den Übungseinheiten kannst du ab fünf Jahren mitmachen. Das kostet zwar alles ein bisschen etwas. Aber das ganze Geld kommt einem guten Zweck zugute, „Charity“ heißen solche Veranstaltungen auf Englisch. Denn Kathy und Jan trainieren und kümmern sich auch in ihren sonstigen Sportkursen um Kinder mit besonderen Bedürfnissen, ihnen Möglichkeiten zur Bewegung zu geben, ist ihnen wichtig. Also geben sie alle Einnahmen vom Kinderlauf einer Organisation, die sie unterstützen möchte – dem „MOMO“, das schwer kranken Kindern und ihren Familien hilft.
So bekommt euer Spaß beim Laufen und Feiern noch mehr Sinn. Der Kinderlauf wird nämlich ein richtiges Familienfest mit Hüpfburg, Spielen und Essen. Und auch die Erwachsenen dürfen natürlich mitlaufen – ihr könnt sogar wetten, wer von ihnen schneller ins Ziel kommen wird.

Wusstestdu schon,dass . . .

. . . die zwei Kids-Coachs Kathy und Jan auch mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen trainieren? Deswegen schenken sie alle Einnahmen ihres Kinderlaufs einer Organisation, die auch Kindern hilft. Anmeldung, Infos: www.sportfreunde-kinder.at

 

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kinder laufen für Kinder

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.