Komponist Thomas Larcher erhält Ernst-Krenek-Preis

Larchers Oper "Das Jagdgewehr" wird am 15. August bei den Bregenzer Festspielen uraufgeführt. Verliehen wird der mit 10.000 Euro dotierte Preis am 21. November.

Der Tiroler Komponist Thomas Larcher, dessen Oper "Das Jagdgewehr" am 15. August bei den Bregenzer Festspielen zur Uraufführung in der Regie von Karl Markovics kommt, erhält den Ernst-Krenek-Preis der Stadt Wien. Zugleich gab Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler am Freitag die Preise der Stadt Wien bekannt. Die Preisgelder wurden heuer von 8.000 auf 10.000 Euro erhöht.

Preise der Stadt Wien an Ransmayr und Sauseng

Die Verleihung findet am 21. November im Wiener Rathaus statt. Neben dem Krenek-Preis werden auch die Preise der Stadt Wien in vergeben: In der Kategorie Musik wird Wolfgang Sauseng ausgezeichnet, für Literatur erhält den Preis Christoph Ransmayr, im Bereich der bildenden Kunst würdigt man Iris Andraschek. Murray G. Hall wird im Bereich Publizistik ausgezeichnet, der Architektur-Preis geht an heri&salli Architektur.

Die Preise der Stadt Wien bedenken aber auch den Wissenschaftsbetrieb: So geht die Auszeichnung im Bereich der Geistes-, Kultur-, Sozial- und Rechtswissenschaften an den Menschenrechtsexperten Manfred Novak, im Bereich der Natur- und technischen Wissenschaften an Monika Henzinger. Weitere Preisträger sind Alexandra Kautzky-Willer (Medizinische Wissenschaften) und Robert Sommer (Volksbildung). Die Preise der Stadt Wien werden seit dem Jahr 1947 jährlich vergeben, der Ernst-Krenek-Preis wurde erstmalig 1986 verliehen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Komponist Thomas Larcher erhält Ernst-Krenek-Preis

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.