Quentin Tarantino plant starbesetzten Kriegsfilm

Tarantino will sich an einen Film über den Zweiten Weltkrieg wagen. Der Regisseur hat sich mit Brad Pitt in Frankreich getroffen. Auch Leonardo DiCaprio soll mitwirken.

(c) EPA (Giuseppe Giglia/Christophe Karaba)

Quentin Tarantino plant offenbar, einen Film über den Zweiten Weltkrieg zu drehen. "Inglorious Bastards" soll sich an das Kriegsdrama "Ein Haufen verwegener Hunde" von Enzo Castellari aus dem Jahr 1977anlehnen. Für die Hauptrollen sind zwei Hollywood-Superstars im Gespräch: Brad Pitt hat sich in Frankreich mit Tarantino getroffen und über eine Rolle in dem Kriegsfilm verhandelt, berichtete das Filmblatt "Variety" am Mittwoch. Der 44-Jährige könnte erstmals für den US-Regisseur Quentin Tarantino ("Pulp Fiction", "Kill Bill") vor die Kamera treten.

Am Donnerstag wollte der Regisseur mit Leonardo DiCaprio über eine weitere tragende Rolle sprechen, hieß es. Pitt würde den amerikanischen Leutnant Aldo Raine spielen, DiCaprio den Nazi-Deutschen Hans Landa mit dem Beinamen "The Jew Hunter".

Die Dreharbeiten sollen im Herbst stattfinden. Ob Brad Pitt dann Zeit hat, wird sich weisen. Denn seine Lebensgefährtin Angelina Jolie hat erst vor wenigen Tagen Zwillinge zur Welt gebracht und die Zahl der Kinder im Haushalt Pitt-Jolie auf sechs erhöht.

(Ag./Red.)

Kommentar zu Artikel:

Quentin Tarantino plant starbesetzten Kriegsfilm

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen