James Bond-Film: Miniszene aus der Bregenzer "Tosca"

Die Szene und die Musik der Bregenzer Festspieloper "Tosca" wird für ein paar Minuten Eingang in den neuen Bond-Streifen finden. Eine Ankunftsszene am fiktiven "Flughafen Bregenz" bringt den Geheimagenten nach Österreich.

(c) EPA (Karl-Josef Hildenbrand)

Im neuen James Bond-Film "Quantum of Solace" wird auch ein Stücken Österreich zu sehen sein. Genau genommen handelt es sich um die Bühnenszenen der Bregenzer Festspieloper "Tosca", die für acht bis neun Minuten in dem 007-Streifen vorkommen werden. Das gab der kaufmännische Direktor der Bregenzer Festspiele am Dienstag gegenüber den "Vorarlberger Nachrichten" bekannt.

In einer weiteren Passage wird außerdem die Musik der "Tosca" für exakt vier Minuten und 27
Sekunden den Actionstreifen musikalisch begleiten. Voraussichtlich werde sogar die Oper selbst für ein
paar Augenblicke Eingang in das 007-Abenteuer finden. "Für einen Film in dieser Größenordnung ist das eine halbe Ewigkeit", freuen sich die Festspiel-Veranstalter.

Doch wie kommt der englische Geheimagent überhaupt in die westlichste aller österreichischen Bundeshauptstädte? Per Luftfahrt natürlich. Dafür wurde extra eine Ankunftsszene am fiktiven "Flughafen Bregenz" im Studio in England gedreht.

In den Genuss des fertigen Films kommen die Mitarbeiter und Statisten des 007-Abenteuers wahrscheinlich schon vor den anderen James-Bond-Fans. Laut den Veranstaltern ist für sie eine Vorab-Premiere im Bregenzer Festspielhaus für die erste November-Woche geplant. Alle übrigen müssen sich noch etwas länger, bis Ende November, gedulden.

(APA)

Lesen Sie mehr zum Thema
Kommentar zu Artikel:

James Bond-Film: Miniszene aus der Bregenzer "Tosca"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen