Kostümbildnerin Moidele Bickel gestorben

Die Münchnerin gestaltete Kostüme fürs Theater, fürs Fernsehen und fürs Kino. Auch am Burgtheater und für Michael Haneke war Bickel tätig. Sie wurde 79 Jahre alt.

Moidele Bickel, eine der bekanntesten Kostümbildnerinnen Europas, ist in der Nacht auf Pfingstmontag (16. Mai) im Alter von 79 Jahren in Berlin verstorben. Das gab das Burgtheater heute bekannt. Für die Burg hatte sie zuletzt die Kostüme von "Diese Geschichte von Ihnen" von John Hopkins (Regie: Andrea Breth) entworfen. Bickel hat auch die Kostüme vieler Fernseh- und Kinoproduktionen gestaltet.

Moidele Bickel wurde 1937 in München geboren. 1968/69 arbeitete sie als Kostümbildnerin am Theater am Turm in Frankfurt. Von 1970 bis 1992 entwarf sie an der Schaubühne Berlin die Kostüme für zahlreiche Inszenierungen von Peter Stein.

Weiters arbeitete sie in Paris, Wien, Salzburg und Zürich unter anderen mit den Regisseuren Klaus Michael Grüber, Luc Bondy, Robert Wilson und Patrice Chereau, George Tabori, Claus Peymann und Andrea Breth.

Am Burgtheater entwarf sie Kostüme u.a. für "Zwischenfälle" (2011), "Prinz Friedrich von Homburg" (2012), "Hamlet" (2013) und "Diese Geschichten von Ihnen" (2016), bei den Wiener Festwochen für Schnitzlers "Anatol" (2002) und Verdis '"Rigoletto" (2010), bei den Salzburger Festspielen für "Ödipus auf Kolonos".

"Bartholomäusnacht" und "Das weiße Band"

Zu den Höhepunkten ihrer Filmarbeit zählen die Kostümgestaltungen für Eric Rohmers "Die Marquise von O." (1976), Claude Berris "Germinal" (1994), Patrice Chereaus "Die Bartholomäusnacht" (1995) und "Das weiße Band" (2009) von Michael Haneke, für dessen Madrider "Cosi fan tutte"-Inszenierung 2013 sie ebenfalls die Kostüme entwarf.

 

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Kostümbildnerin Moidele Bickel gestorben

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen