"Narziss und Goldmund": Ruzowitzky verfilmt Hesse-Roman

Der neue Film von Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzky, bei dem Jannis Niewöhner und Tom Schilling mitwirken, erhält vom Österreichischen Filminstitut eine Förderung.

INTERVIEW MIT REGISSEUR UND OSCAR-PREISTR�GER STEFAN RUZOWITZKY
INTERVIEW MIT REGISSEUR UND OSCAR-PREISTR�GER STEFAN RUZOWITZKY
(c) APA/ROBERT JAEGER

"Narziss und Goldmund", der neue Film von Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzky ("Die Fälscher"), ist eine Adaption des Romans von Hermann Hesse. Der Film, bei dem Jannis Niewöhner und Tom Schilling mitwirken, erhält vom Österreichischen Filminstitut eine Förderung.

Neben Ruzowitzky können sich auch weitere Filmemacher über finanzielle Zuwendungen freuen: Insgesamt wurden beim vierten Antragstermin in diesem Jahr Mittel in Höhe von 2,9 Mio. Euro ausgeschüttet, teilte das Filminstitut am Dienstag mit. Unter den 70 positiv behandelten Anträgen finden sich insgesamt acht Kinofilmprojekte - so etwa Michael Kreihsls Verfilmung von Daniel Glattauers Stück "Die Wunderübung", Dominik Hartls Maturareise-Horrortrip "Blood Jam" oder Anita Lackenbergers "Ein wilder Sommer".

(APA)

Kommentar zu Artikel:

"Narziss und Goldmund": Ruzowitzky verfilmt Hesse-Roman

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen