Self-made man: „The Founder“

Michael Keaton ist „The Founder“ von McDonalds.

Schließen
(c) Beigestellt

Das französische Kino liebt Culture-Clash-Geschichten – davon kann man sich diese Woche wieder überzeugen. Gleich zwei Filme, die sich der Thematik widmen, laufen an (und es werden in den kommenden Wochen/Monaten noch mehr folgen): In „Ein Dorf sieht schwarz“ ist die Familie eines Arztes aus dem Kongo mit den Vorurteilen einer nordfranzösischen Gemeinde konfrontiert, in „Tour de France“ bricht Gerard Depardieu auf zu einem Roadtrip mit einem arabischstämmigen Rapper. Unternehmergeist feiert „The Founder“ über den McDonalds-Gründer Ray Kroc, „Die Frau im Mond“ ist ein rührendes Melodram mit Marion Cotillard. Der Gehörlosen-Gemeinschaft in Österreich widmet sich Dariusz Kowalskis Doku „Seeing Voices“, und ein spannendes Programm bietet heuer das Cine Latino Festival, das noch bis 27. April läuft: Da gibt es unter anderem den heurigen Diagonale-Gewinnerfilm zu sehen, „Los Decentes“ („Die Liebhaberin“) von Lukas Valenta Rinner.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Self-made man: „The Founder“

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.