Amazon lässt Zuschauer über drei Serien entscheiden

Die neuen Figuren und Handlungen sind eher schräg, der Favorit dürfte wohl die Serie mit Glenn Close sein, die (erneut) untot ist. Die drei Pilotfolgen sind ab heute zu sehen.

Bridget Everett spielt die Hauptrolle in "Love You More".
Schließen
Bridget Everett spielt die Hauptrolle in "Love You More".
Bridget Everett spielt die Hauptrolle in "Love You More". – (c) Sabrina Lantos

Bei Amazon ist wieder Pilot Season. Das bedeutet: Ab heute haben Zuschauer in 200 Ländern wieder die Möglichkeit, über Pilotfolgen zu drei potenziellen Serien abzustimmen. Die drei halbstündige Folgen heißen "The Climb", "Love You More" und "Sea Oak". Einige bekannte Namen sind daran beteiligt; etwa Bridget Everett, Diarra Kilpatrick, George Saunders, Glenn Close, Hiro Murai und Michael Patrick King.

Die drei Serien sind recht schräg und keinesfalls jugendfrei. In "Love You More" spielt die amerikanische Comedian und Sängerin Bridget Everett die Hauptrolle. Sie ist eine hühnenhafte Frau mit ernormer Oberweite, die in der Serie keine geringe Rolle spielt. Mal hängt eine Riesenbrust raus, mal wühlt sich jemand in sie hinein, mal zwängt sie ihre Brüste in ein Glitzer-Bustier und singt auf der Rolltreppe. Sie hat auch ein großes Herz, das sie vor allem als Beraterin in einer Einrichtung für junge Erwachsene mit Down-Syndrom zeigt, dies bleibt in der Pilotfolge aber eher Randgeschehen. Dafür bekommt man mehr Einblicke in ihr Sexleben, als man sich gewünscht hätte. Bobcat Goldthwait, der an der Seite von Everett und Michael Patrick King auch das Drehbuch zur Episode verfasst hat, führt Regie.

"The Climb" ist weniger aufwühlend - sehr viel weniger. Eine Büroangestellte, die ein Internetstar werden will. Die Idee zur Serie hatte Diarra Kilpatrick, die Regie zur ersten Episode übernahm Chris Robinson.

 

Arbeit nervt. Ein Star zu sein wäre besser.
Schließen
Arbeit nervt. Ein Star zu sein wäre besser.
Arbeit nervt. Ein Star zu sein wäre besser. – (c) Elizabeth Morris

Der Favorit mit Glenn Close

Am meisten Chancen dürfte "Sea Oak" haben. Hier spielt Glenn Close eine (zuerst) liebenswürdige alte Frau, die sich zuerst zum Wohle anderer ausbeutet und dann bei einem Einbruch zu Tode erschreckt wird. Sie wird begraben, bleibt aber nicht tot und fordert das Leben, das sie nie hatte. Zu den Machern der Serie gehören der Autor George Saunders und die Produzenten Hiro Murai und Evan Dunsky. Golden-Globe-Gewinner Murai führt auch Regie.

Bei Amazon hat sich die Taktik, in der "Pilot Season" Zuschauer entscheiden zu lassen, offenbar bewährt. Kommt eine Episode gut an, geht das Konzept in Serie. In der letzten Pilot Season stellte Amazon überzeugte die Pilotfolge von "The Marvelous Mrs. Maisel".

 

Glenn Close: Hier lebt sie noch - und ist noch nett.
Schließen
Glenn Close: Hier lebt sie noch - und ist noch nett.
Glenn Close: Hier lebt sie noch - und ist noch nett. – (c) Patrick Harbron

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Amazon lässt Zuschauer über drei Serien entscheiden

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.