Markus Schleinzer darf auf die "Goldene Muschel" in San Sebastian hoffen

Der Wiener Regisseur zeigt im September seinen zweiten Spielfilm "Angelo" beim Filmfestival in San Sebastian, bei dem die "Goldene Muschel" verliehen wird.

Markus Schleinzer ist Schauspieler, Autor und Regisseur.
Markus Schleinzer ist Schauspieler, Autor und Regisseur.
Markus Schleinzer ist Schauspieler, Autor und Regisseur. – APA/GEORG HOCHMUTH

Für Cannes war er heuer als Favorit auf eine Wettbewerbsteilnahme gehandelt worden, in San Sebastian hat es nun geklappt: Der Wiener Regisseur und Schauspieler Markus Schleinzer startet mit seinem zweiten Spielfilm "Angelo" beim diesjährigen 66. Internationalen Filmfestival im offiziellen Wettbewerb. Die Festspiele gehen heuer von 21. bis 29. September in der baskischen Metropole über die Bühne.

Dass es Schleinzer mit "Angelo" in die Auswahl geschafft hat, gab das A-Festival am heutigen Freitag bekannt. "Angelo" erzählt die wahre Geschichte von Angelo Soliman, der im 18. Jahrhundert als junger Knabe aus Afrika nach Österreich verschleppt wird. Hier wird er christlich getauft und aufgezogen, entwickelt sich aber schnell zu einer exotischen Attraktion am Wiener Hof. Es handelt sich um eine Geschichte über Identität, Selbstfindung, Anderssein, wobei Schleinzer auf Stars wie Alba Rohrwacher, Lukas Miko oder Gerti Drassl zurückgreifen kann.

"Michael" vor "Angelo"

Der 46-Jährige feierte erst 2011 mit "Michael" sein Filmdebüt, das gleich im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes gezeigt wurde. Der Film gewann auf der Viennale den Wiener Filmpreis und war unter anderem für den Europäischen Filmpreis und den British Film Institute Award nominiert. 2012 erhielt Schleinzer für "Michael" den Max-Ophüls Preis.

Neben Markus Schleinzer sind im offiziellen Wettbewerb um die "Goldene Muschel" von San Sebastian heuer bereits auch Filmemacher wie Claire Denis, Benjamin Naishtat, Valeria Sarmiento oder der Schweizer Simon Jaquemet bestätigt worden. Mit der Japanerin Naomi Kawase und Kim Jee-woon aus Südkorea sind auch wieder starke Festivalbeiträge aus Asien zu erwarten. Auch einer der beiden Donotia Award Ehrenpreise geht heuer an einen asiatischen Filmemacher: Der japanische Regisseur Hirokazu Kore-eda, der mit seinem "Shoplifters" die Goldene Palme bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes gewann, kann sich über die Auszeichnung freuen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Markus Schleinzer darf auf die "Goldene Muschel" in San Sebastian hoffen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.