Zombies, im Advent: „Anna und die Apokalypse"

Mit „Anna und die Apokalypse“ kommt ein spezielles Musical.

(c) Einhorn-Film

Es ist die wahrscheinlich erste Weihnachtszombiemusical­teeniekomödie: In „Anna und die Apokalypse" lässt der schottische Regisseur John McPhail das Blut aufs Festlichste spritzen, während er eine Highschoolclique in einen Überlebenskampf mit Untoten schickt. Dazu gibt es catchy Melodien – schön, dass das Musicalfach im Kino nach „La La Land" und „Greatest Showman" weiter bedient wird! Nicht gesungen, aber getanzt wird indessen im neuen filmischen Ekstasetrip von Gaspar Noé, diesem argentinisch-französischen Regisseur, der gern als Enfant terrible bezeichnet wird. In seinen Filmen herrschen stets rauschhafte Zustände, „Climax" über die wilde Party einer Tanztruppe ist keine Ausnahme. Auch im Kino: „Astrid", die verfilmte Lebensgeschichte von Astrid Lindgren, der Thriller „Widows" von Steve McQueen („12 Years A Slave") und das existenzialistisch-postapokalyptische deutsche Drama „In My Room".

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Zombies, im Advent: „Anna und die Apokalypse"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.