Senioren-Diebe: „Ein letzter Job"

„Ein letzter Job" mit unter anderem Michael Caine, Michael Gambon und Jim Broadbent ist jetzt im Kino zu sehen.

(c) Studiocanal GmbH / Jack English

Da sitzen sie gemeinsam um den Tisch, essen Sandwiches, schmieren sich Salbe auf die Gelenke, tauschen sich über Krankheiten aus („Bist du auch Typ zwei?") und planen ihren Überfall: Im April 2015 raubten ein paar Pensionisten, allesamt erfahrene Diebe, einen Londoner Tresorraum aus, Zeitungen schrieben vom „größten Raubüberfall der britischen Rechtsgeschichte". James Marsh hat den Fall mit ebenso erfahrenen Senioren verfilmt – als amüsante Komödie, die den Raub selbst als etwas Leichtes, das Aufteilen der Beute als die eigentliche Herausforderung darstellt. „Ein letzter Job" mit unter anderem Michael Caine, Michael Gambon und Jim Broadbent ist jetzt im Kino zu sehen. Die Kolleginnen trinken derweil Tee: „Tea With The Dames" zeigt dokumentarisch, wie sich Maggie Smith, Judi Dench etc. zum Tratschen treffen. Es leben die britischen Altstars!

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Senioren-Diebe: „Ein letzter Job"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.