"Spider-Man" löst "Toy Story 4" an der Kinospitze ab

Auf Rang 1 spielte die neue Comic-Verfilmung mit Tom Holland als Spider-Man knapp 83 Millionen Euro ein.

Spider-Man: Far from Home
Spider-Man: Far from Home
Spider-Man: Far from Home – Sony Pictures

Der Trickfilm-Hit "Toy Story 4" muss seinen Spitzenplatz in den nordamerikanischen Kinocharts räumen. Am Wochenende schnellte "Spider-Man: Far from Home" bei seinem Debüt in den USA und Kanada an die Spitze. Der Film spielte die Woche über knapp 83 Millionen Euro ein.

"Toy Story 4" verdiente nach vorläufigen Zahlen des Branchenportals "Box Office Mojo" auf dem zweiten Platz gut 34 Millionen Dollar dazu. Die Fortsetzung aus dem Hause Pixar spielte damit in 17 Tagen Laufzeit schon mehr als 306 Millionen Dollar ein. Mitte August soll der Film in die deutschen Kinos kommen.

Auf Platz drei landete Danny Boyles Romantikkomödie "Yesterday". Der Film über einen Musiker, der sich nach einem weltweiten Stromausfall als einziger an die Beatles erinnern kann und so Karriere macht, verdiente an seinem zweiten Wochenende knapp elf Millionen Dollar dazu.

Den vierten Rang der nordamerikanischen Charts belegte "Annabelle 3", eine Fortsetzung der Puppen-Horrorreihe aus dem "Conjuring"-Universum, mit knapp zehn Millionen Dollar am zweiten Wochenende. Der fünfte Platz ging an Disneys Realverfilmung von "Aladdin" mit Will Smith. An seinem siebenten Wochenende verdiente der Film gut sieben Millionen Dollar hinzu und lag damit bei über 320 Millionen Dollar Gesamteinspiel.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      "Spider-Man" löst "Toy Story 4" an der Kinospitze ab

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.