Hört Tarantino auf? "Und dann, bumm, das war's"

Quentin Tarantino spielt mit dem Gedanken, nicht mehr Regie zu führen. Sein neuer Film kommt am 15. August in Österreichs Kinos.

US-ENTERTAINMENT-CINEMA-ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD
US-ENTERTAINMENT-CINEMA-ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD
Quentin Tarantino – (c) APA/AFP (VALERIE MACON)

US-Filmregisseur Quentin Tarantino denkt darüber nach, seine Karriere nach dem nächsten Film zu beenden. "Ich mag den Gedanken, zehn Filme zu drehen, und dann, bumm, das war's", sagte er in der US-Late-Night-Show "Jimmy Kimmel Live!". Er plane allerdings nicht, völlig zu verschwinden, sondern wolle weiter Drehbücher schreiben, erklärte der 56-Jährige.

Tarantinos neuer Film "Once Upon a Time in Hollywood" mit Stars wie Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, Al Pacino, Kurt Russell und Margot Robbie läuft am 15. August in den österreichischen Kinos an. Das Drama handelt von den grausamen Morden der Manson-"Familie" Ende der 1960er-Jahre.

Bisher neun Filme - wenn man "Kill Bill" als einen zählt

Es ist Tarantinos neunter Film seit "Reservoir Dogs - Wilde Hunde" (1992), wenn man die beiden Teile von "Kill Bill" als einen Film rechnet.

 

(APA/dpa)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Hört Tarantino auf? "Und dann, bumm, das war's"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.