Zum Inhalt
Adina Pintilie gewinnt überraschend den Goldenen Bären. / Bild: APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ
24.02.2018

Berlinale: Sex-Doku-Drama aus Rumänien gewinnt in Berlin

Das rumänische Langfilmdebüt „Touch me not“ erregte mit Sexszenen Berlinale-Gemüter – und gewann den Hauptpreis des Festivals. Ein begrüßenswertes Zeichen für unorthodoxes Kino. Auch Ruth Beckermann wurde mit einem Preis bedacht – und übte auf der Bühne Kritik an Kurz-Strache.
von Andrey Arnold
„Europa muss sich als Medienstandort kämpferischer positionieren“, sagt Kanzleramtsminister Gernot Blümel (ÖVP), zuständig für Kultur, Medien.  / Bild: (c) GEORG HOCHMUTH / APA / picturede (GEORG HOCHMUTH)
23.02.2018

„Ein wichtiges Stück Zeitgeschichte“

Interview. Bei der Berlinale traf „Die Presse“ Kulturminister Gernot Blümel, der keine Kürzungen im Kulturetat hinnehmen will und von Ruth Beckermanns Film beeindruckt war.
von Rainer Nowak
Die Freundinnen Sutton, Jane und Kat (v. li.) aus „The Bold Type“. / Bild: Universal Television
Serientipps

Girls, Girls, Girls: Die besten Serien über Frauenfreundschaften auf Netflix, Amazon & Co.

"Sex and the city" und "Girls" sind bekannt, daneben gibt es aber noch viel mehr gute Serien über beste Freundinnen - etwa die neue Amazon-Serie "The Bold Type" über den Alltag von drei Endzwanzigern bei einem New Yorker Frauenmagazin. Empfehlungen der Redaktion.
Sally Hawkins in "The Shape of Water". / Bild: 2018 Twentieth Century Fox
23.02.2018

"The Shape of Water" von Drama abgekupfert? Klage gegen Regisseur del Toro

Die Ähnlichkeiten des oscarnominierten Films mit einem Theaterstück von 1969 seien "zu ungeheuerlich, um ignoriert zu werden", schreibt der Anwalt, der die Nachfahren des Dramatikers Paul Zindel vertritt.
Die Kamera bleibt Kaja (Andrea Berntzen) dicht auf den Felsen, stolpert mit ihr, kauert mit ihr im Gebüsch: Wozu das? Man wittert eine kalkulierte Kontroverse. / Bild: (c) Agnete Brun
Berlinale

Das Utøya-Attentat als Erlebnisfilm

Kritik Der norwegische Film"Utøya 22. Juli" lässt das Breivik-Attentat Revue passieren - effekthaschend, in Echtzeit, aus Opferperspektive. So soll sich der Terror "angefühlt" haben?
von Andrey Arnold
Theaterprobe mit Florence. „Kinder spielen nicht so gehemmt wie die Erwachsenen“, sagt Angel.  / Bild: (c) JEAN-CLAUDE LOTHER
22.02.2018

Hélène Angel: "Junge Lehrer lieben den Film am meisten"

Über das Leben in einer Volksschule hat die Französin Hélène Angel einen bewegenden Film gedreht. Sie erzählt - auch hier im "Presse"-Gespräch - von einer Lehrerin, die alle retten will, aber nicht kann.
von Anne-Catherine Simon
Unter Druck: der Chefredakteur der „Washington Post“, Ben Bradlee (Tom Hanks), und die Verlegerin Katharine Graham (Meryl Streep).   / Bild: (c) Universal Pictures
21.02.2018

„Die Verlegerin“: Ein Film voller Papier und Druckerschwärze

Kritik„Die Verlegerin“ erzählt von der Enthüllung der Pentagon-Papiere – und taugt als Pressefreiheitsthriller wie auch als Emanzipationsdrama. In detailverliebten Bildern lässt Steven Spielberg das gedruckte Wort hochleben.
von Martin Thomson
Katharina Mückstein ist eine der österreichischen KünstlerInnen, die einen Appell an die Bundesregierung richten. / Bild: imago/Future Image
20.02.2018

Berlinale: Filmemacher protestieren gegen österreichische Regierung

Proponenten der heimischen Filmbranche präsentierten in Berlin das gemeinsame Manifest "Klappe Auf" gegen die Politik der neuen Bundesregierung.
Die ungeschminkten Bilder von Robert Lebeck gaben dem Film die ästhetische Linie. / Bild: (c) Rohfilm Factory / Prokino / Peter Hartwig
20.02.2018

Romy Schneider: Seelenstriptease in Schwarz-Weiß

Berlinale. Emily Atefs „3 Tage in Quiberon“ dramatisiert ein legendäres „Stern“-Interview mit Romy Schneider kurz vor ihrem Tod. Marie Bäumer brilliert als zerrütteter Star.
von Andrey Arnold
Als Wurlitzerliebhaber und Oldtimerfan konnte Brandstetter auch in der Seitenblickegesellschaft reüssieren. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
19.02.2018

Ex-Minister Brandstetter ist Präsident des Filmarchivs

Bringt der Ex-Justizminister das ersehnte "notwendige Lobbying"? Sein erstes Ziel ist, das lang diskutierte Film Preservation Center aus der Taufe zu heben.
19.02.2018

Der große Favorit für den Oscar: "Three Billboards" räumt in London ab

Die Vergabe der britischen Filmpreise BAFTA zeigt, was bald bei den Oscars passieren könnte. "The Shape Of Water" bekam nur drei Preise, "Three Billboards" dagegen fünf.
19.02.2018

50 Jahre „Columbo“: Das Bauchgefühl des Ermittlers

„Da wäre noch eine Kleinigkeit“ ist der Satz, den wir durch den tapsigen Inspektor seit 50 Jahren im Fernsehen hören. Was hat er mit Dostojewski, Woody Allen und Steve Jobs zu tun?
Von Günther Haller
19.02.2018

Gewinner des Silbernen Bären verarmt in Bosnien gestorben

Der Ruhm hielt nicht lange. Vor fünf Jahren wurde Nazif Mujic gefeiert, danach sammelte er wieder Altmetall, um seine Familie durchzubringen.
18.02.2018

Berlinale: Von Filterblasen und der "Lebenslüge" Österreichs

Bei der diesjährigen Berlinale erzählen heimische Filmemacher von der Verdrängung nationaler Schuld („Waldheims Walzer“) und persönlichen Begehrens („L’animale“) – und appellieren in einer Pressekonferenz an die Regierung.
von Andrey Arnold
18.02.2018

"Black Panther" bricht Rekorde bei Kinostart

Der neue Marvel-Streifen spielte am ersten Wochenende allein in den USA und Kanada 192 Millionen Dollar ein.
17.02.2018

„Tabus, Verdrängung und Triumph“

Im Film „Erik & Erika“ erzählt Reinhold Bilgeri Schineggers prägende Jahre nach. Jungschauspieler Markus Freistätter spielt die schwierige Rolle mit viel Gespür.
von Teresa Schaur-Wünsch
Die „Prinzessin“ dieses Wundermärchens: Sally Hawkins spielt mit verschmitztem Charme die stumme Putzfrau Elisa, die, wie auch ihre Kollegin Zelda (Octavia Spencer), für ein geheimes US-Labor arbeitet – und sich in dessen Forschungsobjekt verliebt. / Bild: (c) 2018 Twentieth Century Fox
16.02.2018

Kino als Wunder unter Wasser

Kritik In „The Shape of Water“ – für 13 Oscars nominiert – verliebt sich eine Putzfrau in einen Amphibienmenschen. Großes Kino, das Märchenromantik virtuos mit Sozialkritik mischt.
von Andrey Arnold
Schläger vom Dienst: Über die Prügelfreudigkeit von Eishockeyspielern wurden schon viele Geschichten erzählt, wir empfehlen "Goon" (im Bild) und "Schlappschuss". / Bild: Inferno Pictures
Filmtipps

Badewannen-Bobs und Eishockey-Schlägereien: Die besten Sportfilme auf Netflix, Amazon & Co.

„Citius, Altius, Fortius“ lautet das Olympische Motto, in Sportfilmen geht es meist um mehr als turnerische Leistungen. Unsere Empfehlungen erzählen von Teamgeist, von Sport als Religion, vom absoluten Siegeswillen.
Von Martin Thomson
Rasant und waghalsig geht es zu in Wes Andersons „Isle of Dogs“: Ein Bub will seinen Liebling von einer Insel für verstoßene Vierbeiner retten.   / Bild: (C) Twentieth Century Fox
15.02.2018

Berlinale: Da ist der Hund drin

Am Donnerstag startete die Berlinale mit „Isle of Dogs“: Ein Animationsabenteuer mit Hunden – und eine Parabel gegen Populismus. Indes brodelt es um Dieter Kosslicks Nachfolge.
von Andrey Arnold
Logopädin Petra Nickel (l.) und Birgit Gohlke haben gemeinsam „Mein Stottern“ gedreht.  / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
15.02.2018

Kino: Antwort auf „The King's Speech“

Logopädin Petra Nickel und Theaterwissenschaftlerin Birgit Gohlke haben eine Dokumentation über das Stottern gedreht: Als Blick „von innen heraus“.
von Teresa Schaur-Wünsch
Danai Gurira (links), auch bekannt aus "The Walking Dead", glänzt in "Black Panther" als Leaderin einer Elite-Kampfeinheit. / Bild: (c) Marvel Studios
14.02.2018

"Black Panther": Die Zukunft ist schwarz - und weiblich

Der erste schwarze Superheld bekommt einen Solo-Kinofilm. Ryan Cooglers Streifen ist symbolisch ein genauso wichtiger Comic–Meilenstein wie „Wonder Woman“. Hip ist er dank Kendrick Lamars Soundtrack obendrein.
von Maciej Tadeusz Palucki
Bangt um das Leben ihres entführten Sohnes: Gail Harris (Michelle Williams, neben Mark Wahlberg). Das Leid wird hier weidlich ausgekostet. / Bild: (c) Fabio Lovino / TOBIS
13.02.2018

Ein Milliardär zum Verachten

Kritik Ridley Scotts "Alles Geld der Welt" dramatisiert die Entführung des Milliardärenkels John Paul Getty III. Ein billiges Moralstück, das nur von den Schauspielern aufgewertet wird.
Von Andrey Arnold
Bild: APA/AFP/LOIC VENANCE
12.02.2018

Verkauf von Weinsteins Ex-Studio nach neuer Klage geplatzt

New York hat den Hollywood-Produzenten und dessen früheres Unternehmen eilig verklagt - damit die Entschädigung von Opfern nicht in Gefahr gerät. Das hatte Folgen für den Verkauf.
Die Greys lassen die Kinokassen klingeln. / Bild: (c) Doane Gregory
12.02.2018

Dritter "Fifty Shades of Grey" an der Spitze der US-Kinocharts

Der finale Teil der Sadomaso-Romanze hat am Eröffnungswochenende rund 38,8 Mio. Dollar eingespielt.
Takeshi Kovacs (Joel Kinnaman) und Polizistin Kristin Ortega (Martha Higareda) geraten auf der Mörder-Jagd in eine Demonstration gegen das Unsterblichkeitsprogramm. / Bild: (c) Katie Yu/Netflix
11.02.2018

"Altered Carbon": Unsterblichkeit als Sci-Fi-Albtraum

Kritik Netflix bringt Richard Morgans Roman "Das Unsterblichkeitsprogramm" in Serie. "Altered Carbon" schwelgt in Sci-Fi-Gewalt und brütet über Fragen der Vergänglichkeit.
von Isabella Wallnöfer
Johann Johannsson. / Bild: (c) imago/UPI Photo (imago stock&people)
11.02.2018

Hollywood-Komponist Johann Johannsson 48-jährig gestorben

Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Johannsson bekam 2015 einen Golden Globe. Er schrieb für Werke wie "Sicario", "Prisoners" und "Arrival" die Filmmusik.
Kennt sich aus im Reservat: Jäger Cory (Jeremy Renner, l., neben Gil Birmingham).  / Bild: (c) Thimfilm
10.02.2018

Ein später Western, so reaktionär wie früher

Der Film „Wind River“, jetzt im Kino, erzählt von einem Mord im Indianerreservat – und verteidigt das Recht des Stärkeren. Dazu gibt es dumme Herkunftsklischees.
von Martin THomson
Einer der schönsten österreichischen Liebesfilme: "Spiele Leben" mit Georg Friedrich und Birgit Minichmayr. / Bild: Coop 99
Filmtipps

Zum Valentinstag: Die schönsten Liebesfilme auf Netflix, Amazon & Co.

Wir empfehlen Streaming-Filmkost zum gemeinsamen (oder einsamen) Schmachten: Von der Amour fou bis zur Folie à deux.
Von Andrey Arnold
Sophie Stockinger trägt ein Kleid und einen Mantel von Jil Sander.  Die Aufnahmen entstanden im Café Weidinger am Lerchenfelder Gürtel. / Bild: (c) Foto: Carolina Frank, Produktion: Daniel Kalt und Barbara Zach
09.02.2018

Sophie Stockinger: Wege zum Glück

In „L’Animale“ spielt Sophie Stockinger eine junge Frau an der Schwelle zum Erwachsenenalter. Ein Gespräch zur Berlinale-Premiere des Films.
von Daniel Kalt