Kammerängerin Ira Malaniuk starb 91-jährig

Die beliebte Professorin der Grazer Kunst-Universität, lange Jahre Mitglied des Wiener Staatsopern-Ensembles, starb im Alter von 91 Jahren.

Ira Malaniuk war vom Ende der Fünfzigerjahre bis 1972 Mitglied des Wiener Staatsopernensembles und hat dort von kleinsten Partien über die Marzelline in Mozarts „Figaro" bis zu Verdis Eboli und Wagners Brangäne („Tristan") ihre künstlerische Spannweite demonstriert. Studenten der Grazer Kunstuniversität (KUG) kannten sie als aufmunternde und kluge Lehrerin. Ein Förderungs-Preis für junge Talente trägt ihren Namen. Ira Malaniuk hat ihren musikalischen Nachlaß der KUG vermacht. Sie wird am 3. März (14 Uhr) im Tiroler Zirl zur letzten Ruhe gebettet.

Kommentar zu Artikel:

Kammerängerin Ira Malaniuk starb 91-jährig

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen