Konzerthaus: Fehlende Finesse unter Oramo

KritikDie Philharmoniker begleiteten die Cellistin Sol Gabetta und engagierten sich für eine wenig bekannte Symphonie Rued Langgaards.

HEIDELBERG April 6 Sol Gabetta (Archivbild).
HEIDELBERG April 6 Sol Gabetta (Archivbild).
Sol Gabetta (Archivbild). – (c) imago/Xinhua

Offensichtlich hat man diese beiden Programme gemeinsam geplant. Wie bei seinen Auftritten im Vorjahr mit den Wiener Philharmonikern setzte auch diesmal der einstige Chefdirigent des City of Birmingham Orchestra und des Finnish Radio Symphony Orchestra, Sakari Oramo, eine der Symphonien des in unseren Breiten wenig bekannten Rued Langgaard auf das Programm. War es damals dessen zweite Symphonie, stellte er nun dessen zwischen 1919 und 1930 entstandene Sechste zur Diskussion.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 334 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.04.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen