Die vergessene Oper von Bayreuth

Eine preußische Prinzessin, verbannt in das Kaff Bayreuth, baute ein herrliches Musiktheater, dann verfiel es: Nun ist das Markgräfliche Opernhaus wiederhergestellt – über die fulminante Renaissance eines barocken Juwels.

Ist ihr Blick auch vom Gold geblendet? Karyatide über der Fürstenloge im Zuschauerraum des Opernhauses. Hier wäre ein ideales Zentrum für historisch informiertes Barocktheater, aber die Politik droht mit anderem . . . [ Bayerische Schlösserverwaltung]
Ist ihr Blick auch vom Gold geblendet? Karyatide über der Fürstenloge im Zuschauerraum des Opernhauses. Hier wäre ein ideales Zentrum für historisch informiertes Barocktheater, aber die Politik droht mit anderem . . . [ Bayerische Schlösserverwaltung]
Ist ihr Blick auch vom Gold geblendet? Karyatide über der Fürstenloge im Zuschauerraum des Opernhauses. Hier wäre ein ideales Zentrum für historisch informiertes Barocktheater, aber die Politik droht mit anderem . . . [ Bayerische Schlösserverwaltung] – (c) Bayerische Schlösserverwaltungehme

Prinzessin Wilhelmine von Preußen, Schwester Friedrichs des Großen, wurde von ihrem rachsüchtigen Vater statt mit dem König von England mit dem Markgrafen von Bayreuth verheiratet. In ihrer neuen Heimat angekommen, war sie von der Langweiligkeit und Rückständigkeit dieses fränkischen Provinzkaffs so entsetzt, dass sie sich ohne Umschweife in eine umfangreiche Mäzenaten- und Bautätigkeit warf, die bis zu ihrem Lebensende anhielt. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt sind letztlich ihr zu verdanken: das Neue Schloss, die Eremitage, der Felsengarten Sanspareil, das Schloss Fantaisie etc.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 553 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.04.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen