Von Walter Dobner

Musikverein: Mahlers Dritte, effektvoll

KritikDas Boston Symphony Orchestra unter Andris Nelsons begann sein Gastspiel mit Mahlers längster Symphonie.

Andris Nelsons.
Andris Nelsons.
Andris Nelsons. – (c) REUTERS (Brian Snyder)

Fast 30 Jahre wirkte Seiji Ozawa als Chefdirigent des traditionsreichen Boston Symphony Orchestra, nahm mit ihm u. a. alle Mahler-Symphonien auf. Auf Mahler kommt er auch in seinem Buch „Absolutely on Music“ mit seinem japanischen Landsmann, dem Dichter Haruki Murakami, ausführlich zu sprechen. Sein Fazit: Das Wichtigste bei Mahler sei, seine Welt zu verinnerlichen. Unter seinen Symphonien stelle die Siebente, vor allem aber die Dritte einen Dirigenten vor die größten Herausforderungen.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 337 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen