Von Walter Dobner

Musikverein: Mahlers Dritte, effektvoll

KritikDas Boston Symphony Orchestra unter Andris Nelsons begann sein Gastspiel mit Mahlers längster Symphonie.

Andris Nelsons.
Andris Nelsons.
Andris Nelsons. – (c) REUTERS (Brian Snyder)

Fast 30 Jahre wirkte Seiji Ozawa als Chefdirigent des traditionsreichen Boston Symphony Orchestra, nahm mit ihm u. a. alle Mahler-Symphonien auf. Auf Mahler kommt er auch in seinem Buch „Absolutely on Music“ mit seinem japanischen Landsmann, dem Dichter Haruki Murakami, ausführlich zu sprechen. Sein Fazit: Das Wichtigste bei Mahler sei, seine Welt zu verinnerlichen. Unter seinen Symphonien stelle die Siebente, vor allem aber die Dritte einen Dirigenten vor die größten Herausforderungen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen